„Ein Moin sagt alles!“

Feuerwehr Oberbeuren feiert „Silberne Hochzeit“ für 25 Jahre Partnerschaft mit Klausdorf

+
Die Abordnungen der Klausdorfer Feuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr Oberbeuren beim Gruppenfoto zum Festakt für 30 Jahre Freundschaft und 25 Jahre Patenschaft auf den Stufen des Kaufbeurer Rathauses.

Kaufbeuren-Oberbeuren – Aus Schleswig-Holstein kam eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr aus Klausdorf, einem Ortsteil der Stadt Schwentinental (Landkreis Plön), zu einem Jubiläumsbesuch nach Oberbeuren. Die angereiste Delegation feierte zusammen mit der Oberbeurer Freiwilligen Feuerwehr 30 Jahre Freundschaft und 25 Jahre Patenschaft.

Zum Festakt im Kaufbeurer Rathaus erinnerte Oberbürgermeister Stefan Bosse an die Gründungstage der Patenschaft und verwies auf den Eintrag ins Goldene Buch der Stadt von 1993. Den Willen zur Partnerschaft zeigte er anhand der doch erheblichen Entfernung von nahezu 890 Kilometern auf. Die Fahrtzeit bei den gegenseitigen Besuchen betrage jeweils etwa acht bis neun Stunden. „Obwohl es die Oberbeurer immer etwas einfacher gehabt haben, die mussten nur bergab fahren. Von 678 Meter in Oberbeuren auf 36 Meter Meereshöhe in Klausdorf“, berichtete Bosse schmunzelnd. Da die Verbindung bisher noch „kinderlos“ geblieben war, so Bosse, umrahmten Vorschulkinder des „Haus für Kinder St. Josef“ mit einigen Liedern den Festakt.

Der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Oberbeuren, Michael Waldner, betonte die Freundschaft der beiden Feuerwehren, die von Jahr zu Jahr wachse. Diese Freundschaft verbinde die Berge mit der Ostsee.

Der Ortswehrführer der Feuerwehr Klausdorf, Kai Lässig, dankte für die warme Herzlichkeit, mit der die Abordnung in Kaufbeuren empfangen worden sei. Man hatte sich bereits seit vielen Wochen auf den Besuch gefreut und vorbereitet. Die Freundschaften würden bis tief in die Familien hinein reichen. Er erläuterte die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von „kühlen Norddeutschen“ und „dickschädeligen Allgäuern“: „Wir sagen genauso viel wie andere, benutzen nur nicht so viele Worte“. Der Gruß „moin“ sei ein Grußwort am Morgen und gelte den ganzen Tag über, als Grußerwiderung und Abschiedsgruß. „Moin sagt alles, Moin Moin ist schon gesabbelt“, erklärt Lässig. In Anspielung auf die „Silberhochzeit“ nach 25 Jahren wünschte er sich für die Patenschaft auch eine Feier zur „Goldenen Hochzeit“ nach 50 Jahren.

Olaf Meier-Lürsdorf, stellvertretender Kreiswehrführer im Kreisfeuerwehrverband Plön, erzählte wie alles begann und erinnerte an den Vatertag 1988. Eine Gruppe Bundeswehrangehöriger, die im Fliegerhorst Kaufbeuren auf Lehrgang waren, seien am Vatertag zu einer Wanderung in den Oberbeurer Wald unterwegs gewesen. Am Waldrand feierte die Freiwillige Feuerwehr Oberbeuren ihren traditionellen Familientag. „Ein Aufeinandertreffen war unvermeidlich“, erklärte Meier-Lürsdorf. Man kam ins Gespräch und fand Gemeinsamkeiten: einer von ihnen war passives Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Klausdorf im Kreis Plön in Schleswig-Holstein. Auf einem Bierdeckel wurde eine Adresse ausgetauscht.

Ein paar Wochen später kam überraschend die Einladung zum 75-jährigen Stiftungsfest, also dem Gründungsjubiläum der Klausdorfer Feuerwehr und mit einer Abordnung von 18 Mann und einer Fahne ging es Richtung Norden. Man wurde herzlich aufgenommen und als „Bayern“ neugierig beim großen Umzug durch das Dorf beobachtet.

Es folgte eine Gegeneinladung 1989 zum Tänzelfest und 1991 ein Besuch der Kieler Woche. Und so entwickelte sich die Freundschaft und wurde dann 1993 als Patenschaft offiziell besiegelt. Zahlreiche Besuche und Gegenbesuche folgten. Nun feierte man Jubiläum.

Dem Anlass entsprechend wurde Josef Waldner, ein Mann der ersten Stunde, mit dem deutschen Feuerwehrabzeichen in Bronze ausgezeichnet und zum Ehrenkommandant ernannt. Ferner erhielt er, ebenso wie Olaf Meier-Lürsdorf, das Bayerische Feuerwehr Ehrenkreuz des Landes-Feuerwehrverbandes verliehen. Alle Beteiligten freuten sich auf die Feier zur „Goldenen Hochzeit“.

von Wolfgang Krusche

Auch interessant

Meistgelesen

Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
Elektrofahrer-Treffen im Autohaus Sangl übertrifft alle Erwartungen
18-jähriger Pkw-Fahrer landet auf dem Dach eines geparkten Pkw
18-jähriger Pkw-Fahrer landet auf dem Dach eines geparkten Pkw
MotorSportClub Marktoberdorf weiht sein neues Kartslalom-Trainingsgelände und Vereinsheim ein
MotorSportClub Marktoberdorf weiht sein neues Kartslalom-Trainingsgelände und Vereinsheim ein
Die Salzstraße in Marktoberdorf bekommt ein neues Gesicht
Die Salzstraße in Marktoberdorf bekommt ein neues Gesicht

Kommentare