Eindeutiges Votum

Klarer Auftrag für Zwischenstufen im Kaufbeurer Eisstadion

+
Am Freitagabend konnten die Zuschauer und Anhänger des ESVK im Rahmen Hauptrundenspieles gegen Bayreuth ihre Stimmzettel in die bereitgestellten Wahlurnen einwerfen.

Kaufbeuren – Das jüngste Heimspiel der Kaufbeurer Joker am Freitagabend nutzte das Kommunalunternehmen Eisstadion Kaufbeuren zu der von Dr. Bernhard Lehmann und Anhänger ins Leben gerufenen Abstimmung für oder gegen den nachträglichen Einbau von Zwischenstufen in den Stehplatzbereichen (wir berichteten mehrfach).

Insgesamt wurden 1675 Wahlzettel in die bereitgestellten Wahlurnen eingeworfen. 1213 Personen stimmten für den Einbau auf allen Stehplatzrängen, 155 nur für den Einbau auf den Stehplätzen auf der Bahnhofseite. Das ergibt zusammen 1368 Stimmen pro Zwischenstufen. Lediglich 168 Abstimmende waren gegen den nachträglichen Einbau von Zwischenstufen. 139 Wahlzettel waren ungültig, da meist zwei Antworten angekreuzt wurden. Mit rund 82 Prozent der abgegeben Stimmen pro Zwischenstufen im kompletten Stehplatzbereich wurde ein mehr als eindeutiges Wahlergebnis erreicht.

Damit ist die Vorgabe für das Kommunalunternehmen Eisstadion Kaufbeuren klar definiert: Die Zwischenstufen auf den Stehplatzrängen mit geschätzten Baukosten von rund 200.000 Euro müssen nachgerüstet werden.

von Werner Mayr

Auch interessant

Meistgelesen

Pkw in Bronnen rundum verkratzt und eingedellt, Scheibenwischer verbogen
Pkw in Bronnen rundum verkratzt und eingedellt, Scheibenwischer verbogen
Riesenkranich-Schädel entdeckt
Riesenkranich-Schädel entdeckt
Kaufbeurer Arbeitskreis Asyl feiert 30-jähriges Jubiläum
Kaufbeurer Arbeitskreis Asyl feiert 30-jähriges Jubiläum
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut

Kommentare