Für eine glückliche Zukunft

30 Haupt- und 557 ehrenamtliche Mitarbeiter sind beim Roten Kreuz in Kaufbeuren im Rettungsdienst oder in den verschiedenen Gemeinschaften wie der Wasserwacht oder der Bereitschaft tätig. Allein von den Ehrenamtlichen BRK-Helfern wurden im vergangenen Jahr rund 25200 Einsatzstunden geleistet.

Im Rahmen seines öffentlichen Auftrages hat das BRK kürzlich neue Fahrzeuge für den Land- und Wassereinsatz erhalten. „Unser altes Fahrzeug für den Katastrophenschutz ist seit 30 Jahren im Einsatz“, erläutert Brigitte Hartmann, Leiterin der Kaufbeurer Bereitschaft. „Das neue Fahrzeug ist auf dem aktuellen Stand und in etwa mit allen medizinischen Komponenten, die zu lebensrettenden Maßnahmen benötigt werden, ausgerüstet.“ So sind unter anderem ein Defibrillator und eine zweite Krankentragenlagerung mit an Bord. Für das Jahr 2009 zählt das BRK in Kaufbeuren rund 6900 Krankentransporte und 1100 Notarzteinsätze. Für den Schwerpunkt dieser Rettungseinsätze erhielten die Rotkreuzler ebenfalls ein neues Fahrzeug. Finanziert wurde der Rettungswagen vom Bundesinnenministerium mit einem Betrag von rund 80000 Euro. „Auch ohne Anschaffungskosten entstehen uns über die Jahre durch Wartung, Pflege und Reparaturen Kosten, die unser Budget spürbar belasten“, erläutert Gunther Herold, Leiter des Rettungsdienstes. Er unterstreicht dennoch den Sinn der Neuanschaffung: „Im Notfall entscheidet neben Zeit und Mensch häufig Ausstattung und Technik über Leben und Tod. Die neuen Fahrzeuge verbessern die Chancen auf eine erfolgreiche Rettung. Allein 85 ehrenamtliche Mitglieder zählt die Wasserwacht in Kaufbeuren. Deren neues Boot wurde wie der KTW der Bereitschaft (Kaufpreis rund 80000 Euro) aus Mitteln des Bayrischen Rettungsdienstgesetzes beschafft und kostete nach Angabe der Verantwortlichen rund 17000 Euro. „Das Boot kommt als Rettungs- und Arbeitsboot für die Wasserrettung zum Einsatz und bietet unter anderem durch modernere Ausstattungselemente und einen größeren Innenraum deutlich mehr Einsatzmöglichkeiten“, so Elmar Gailhofer, Vorsitzender der BRK-Ortsgruppe Kaufbeuren. So lasse die besondere Ausrüstung mit Rädern in problematischen Bereichen, wie zum Beispiel, seichte Stellen, überflutete Straßen, ein leichteres Einsetzten oder Weiterkommen zu. „Dies könne im Extremfall entscheidend sein“, so Gailhofer. Der BRK-Tradition verpflichtend, möchte das Bayerische Rote Kreuz die neuen Fahrzeuge im Rahmen des Bürgerfestes Neugablonz am kommenden Sonntag, am Stand des BRK in der Perlengasse einweihen. Die Weihe beginnt um 11:30 Uhr. Sie wird durch die Geistlichen Pfarrer Wolfgang Krikkay (Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Christuskirche), Daniel Ertl (Katholische Pfarrgemeinde Herz Jesu) und Markus Schäfler (alt-katholischen Gemeinde „Christi Himmelfahrt“) vorgenommen. kb

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Betrüger auf frischer Tat festgenommen

Kommentare