"Es ist einmal" in Kaufbeuren

Das Hüttendorf der Stadtranderholung war fertiggestellt, als Oberbürgermeister Stefan Bosse und der Referatsleiter des Bauamtes Ralf Baur, bei strahlendem Sonnenschein zu einem offiziellen Besuch auf dem Gelände der Stadtranderholung eintrafen.

Michael Böhm, Geschäftsführer des Stadtjugendrings Kaufbeuren und „ Häuptling“ der Stadtranderholung, begrüßte die Gäste in seiner diesjährigen Rolle als Märchen- onkel. Weit über 1000 Kinder haben sich in diesem Jahr für die 14-Tage Stadtranderholung angemeldet. Über 60 Betreuer sind im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, berichtet Böhm. Damit stößt man ungefähr an die Grenze des Machbaren. In diesem Jahr dreht sich alles um die Märchen der Gebrüder Grimm und Hans Christian Andersen. So ist der zentrale Anlaufpunkt des Geländes in diesem Jahr auch das Märchenbuch. Von den 550 Kindern, die in der ersten Woche dabei waren, wurden 15 Hüttendörfer erstellt. Ca. 800 Holzpfähle mussten dazu eingeschlagen werden. Finanziert wird das ganze zum einen aus dem Etat des SJR, aus einem Eigenbeitrag der Teilnehmer und durch Unterstützung der Stadt Kaufbeuren. Oberbürgermeister Stefan Bosse dankte den Verantwortlichen des Kaufbeurer Stadtjugendrings für ihr unermüdliches Engagement und bezeichnete diese Ferienmaßnahme als einen Eckpfeiler der Familien freundlichen Stadt. Wörtlich sagte der Oberbürgermeister Bosse: „Die Stadtranderholung ist eine großartige Ferienmaßnahme, die weit und breit seines gleichen sucht!“

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Taliban-Kommandeur im Ostallgäu festgenommen
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit

Kommentare