Eintrag ins Goldene Buch

Michael Huber gewinnt als erster Deutscher in seiner Disziplin die Goldmedaille bei den Special Olympics. Als Dank und Auszeichnung darf er sich in das Goldene Buch der Stadt Kaufbeuren eintragen. Foto: Ostenrieder

Aufgrund seiner hohen sportlichen Leistung, durfte sich der 18-jährige Michael Huber, im Büro des Oberbürgermeister Stefan Bosse in das „Goldene Buch“ eintragen. Im Beisein seiner überglücklichen Familie und seinem stolzen Trainer, erzählte Huber von seinen ganz persönlichen Erfahrungen bei den Special Olympics in Athen wo er im Halbmarathon siegte.

„Es war sehr heiß“, erklärte Goldmedailliengewinner. Sein Trainer Wilfried Negele war dankbar für die Eingewöhnungsphase vor dem eigentlichen großen Tag, so konnte sich sein Schützling an die Temperaturen langsam gewöhnen. Etwas problematisch stellte sich der Streckenverlauf des Halbmarathons (rund 21 Kilometer) heraus, denn es ging erst mal bergauf. Was letztlich aber nicht relevant war, denn Huber erzielte seine bisherige Bestzeit von 1:33,36 Stunden mit großem Abstand zu seinen Mitstreitern. Auf die Frage, wie er sich denn gefühlt habe, als er realisierte, dass er tatsächlich Gold gewonnen hat, antwortete er sehr ernst: „Ich war stolz und sehr zufrieden!“ Für seine Familie, besonders für seinen jüngeren Bruder Markus, war es ein unvergessliches Erlebnis, hautnah dabei gewesen zu sein. Trotz der politisch schwierigen Situation waren die Weltspiele für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung ein wunderbares Ereignis für ihre Teilnehmer und deren Begleiter, erklärte Trainer Negele. „Die Sicherheitsvorkehrungen waren hoch und es waren auch immer wieder größere Menschenansammlungen sichtbar. Die Veranstaltung war aber zu keinem Zeitpunkt davon in Mitleidenschaft gezogen worden, erklärte auch Bernhard Huber, Vater des jungen Athleten. „Das Essen war hingegen nicht so gut,“ beklagte sich der „Goldjunge“, was Coach Negele bestätigte. Dafür waren die griechischen Gastgeber eine echte Unterstützung mit ihrem umfangreichen Rahmenprogramm, wie beispielsweise dem Gesundheits-Check, dem der Kaufbeurer Leuchtathlet seine neue Brille verdankt, erzählt Mutter Angelika. Für das sportliche Niveau, das enorme Gemeinschaftsgefühl und dem Kampfgeist, hätten sich die Eltern von Michi Huber allerdings mehr Aufmerksamkeit von Seiten der deutschen Medien gewünscht. Schlussendlich übergab OB Bosse noch ein Schokoladenpresent und einen Sportgutschein für neue Laufschuhe und eine Überraschung, mit den Worten: „Du bist jetzt ein Promi!“

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
"Gerne noch behalten"
"Gerne noch behalten"
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Betrüger auf frischer Tat festgenommen

Kommentare