Erlaubnis erteilt

Tierheim Beckstetten darf unter Auflagen betrieben werden

+
Mit Bescheid vom 22. Mai wurde dem Tierschutzverein Kaufbeuren und Umgebung e.V. vom Landratsamt Ostallgäu die Erlaubnis zum Betrieb des Tierheimes Beckstetten erteilt.

Beckstetten – Wie der Erste Vorsitzende des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung, Stefan Mitscherling, am Montag mitteilte, liegt die Erlaubnis zum Betrieb des Tierheims Beckstetten jetzt vor. Dies bestätigte auf Nachfrage des Kreisbote auch das Landratsamt Ostallgäu (LRA).

„Wir haben dem Tierschutzverein Kaufbeuren und Umgebung e.V. mit Bescheid vom 22. Mai eine Erlaubnis (nach § 11 TierSchG) zum Halten von Hunden, Katzen und kleinen Heimtieren und zum gewerbsmäßigen Halten von Hunden, Katzen und kleinen Heimtieren als Pensionstiere im Tierheim Beckstetten erteilt. Die Erlaubnis ist bis 30. November 2018 befristet“, hieß es aus dem Landratsamt. Der Bescheid habe rund 20 Auflagen zum Betrieb des Tierheims, wie beispielsweise, dass die Tierheimleitung zu den Geschäftszeiten vor Ort und ausreichend Personal vorhanden ist und die Tiere art- und verhaltensgerecht untergebracht werden. Auch muss jeder Zwinger mindestens sechs Quadratmeter groß sein. Über die Größe habe es laut LRA Diskussionen gegeben. „Der Tierschutzverein hat bis 30. November Zeit, unserer diesbezüglichen Auflage nachzukommen.“

Mit diesen Auflagen sei „die ehrenamtlich tätige Vorstandschaft die nächsten Wochen vollkommen ausgelastet“, so Mitscherling. Wegen dieser „umfangreichen zusätzlichen Aufgaben“ könne die für den 8. Juni vorgesehene Mitgliederversammlung nicht wie geplant stattfinden und müsse verschoben werden, schrieb der Vorsitzende weiter. Ein neuer Termin werde rechtzeitig bekannt gegeben.

„Uns ist nicht nachvollziehbar, wie eine Vorstandschaft mit der Prüfung der gemachten Aufgaben wochenlang ,vollkommen ausgelastet‘ sein kann“, zeigt das Landratsamt dafür Unverständnis.

Auch interessant

Meistgelesen

Im Austausch mit den Bürgern: OB Stefan Bosse on Tour
Im Austausch mit den Bürgern: OB Stefan Bosse on Tour
Viele tausend Besucher auf der Verbrauchermesse MIR in Marktoberdorf
Viele tausend Besucher auf der Verbrauchermesse MIR in Marktoberdorf
Protest gegen „Islam-Aufklärung“
Protest gegen „Islam-Aufklärung“
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung
Kompetenter Partner mit Technologievorsprung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.