Erlebnis Natur

Bundeswehr erweitert Naturerlebnispfad an der Wertach um neue Stationen

Kaufbeuren – Der Naturerlebnispfad an der Wertach zwischen Ulrichs- und Crescentiabrücke bietet den Kindern der Stadt einen besonders naturnahen Ort zum Spielen und Entdecken. Vor Kurzem wurde dieser nun von den Angehörigen des örtlichen Fliegerhorsts um neue Stationen und Erlebniselemente erweitert.

Kinder und Erwachsene können jetzt etwa entspannt in der Hängematte abhängen oder es sich auf der Liegebank gemütlich machen. Auch die Trinkwasserleitung beim Wasserspielplatz in den Wertachauen wurde erneuert.

Seit zehn Jahren begleitet die hiesige Bundeswehr das Projekt und kümmert sich gemeinsam mit den Kooperationspartnern, wie dem Wasserwirtschaftsamt, dem städtischen Bauhof und den Kaufbeurer Schulen darum, dass der Spielplatz durch fortlaufende Erneuerungen und Renovierungsarbeiten ein attraktives Bild abgibt.

„Die ganze Familie kann hier zusammen Natur erleben“, so Hauptmann Peter Posselt. Durch die verschiedenen Stationen werde den Kindern die Natur und damit auch Belange des Umweltschutzes näher gebracht.

Für die Errichtung der neuen Elemente spendete die Bundeswehr im Rahmen ihrer Wohltätigkeitsaktion „Helfen macht Schule“ 6.000 Euro an dieses Projekt. Die Spenden wurden durch Auftritte bei verschieden Events gesammelt, zum Beispiel am Weihnachtsmarkt oder beim Lagerleben im Zuge des Tänzelfests. „Der Erlös wird immer komplett gespendet – für die Stadt, die Region und ihre Bürger“, bekräftigte Posselt.

Oberbürgermeister Stefan Bosse lobte die Nachhaltigkeit des Projekts und den Einsatz der Bundeswehr, den er als „großartige Geste des Miteinanders“ bezeichnete. Das Engagement verdeutliche überdies die Kompetenz des Standortes. Als Initiator des Gemeinschaftsprojekts setzt sich das technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe auch künftig für den Erhalt des Erlebnispfads ein. Die Akteure des Kaufbeurer Fliegerhorsts freuen sich über die rege Nutzung des Spielplatzes: „Die Abnutzungen sind ein Zeichen dafür, dass der Erlebnispfad von den Bürgern gut angenommen wird“, sagte Leutnant Frederic Kari.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Experten beraten am "Runden Tisch" – MdL Schulze fordert Ausbau der Ressourcen und des Personals
Experten beraten am "Runden Tisch" – MdL Schulze fordert Ausbau der Ressourcen und des Personals
„Stolpersteine“ für Kaufbeuren
„Stolpersteine“ für Kaufbeuren
Frontalzusammenstoß auf der B12 bei Germaringen: Zwei Schwerverletzte
Frontalzusammenstoß auf der B12 bei Germaringen: Zwei Schwerverletzte
Einsturzgefährdet: Brücke zum Schulzentrum in Marktoberdorf birgt Versagensrisiko
Einsturzgefährdet: Brücke zum Schulzentrum in Marktoberdorf birgt Versagensrisiko

Kommentare