Staatsanwaltschaft: Kein Nachweis für Besitz oder Erwerb von kinderpornografischem Material

Ermittlungen gegen Buchloer Pfarrer eingestellt

+
Kehrt der Pfarrer wieder in seine Pfarrkirche zurück? Eine Antwort will das Bistum in Kürze geben.

Buchloe – Die Staatsanwaltschaft Kempten hat die Ermittlungen gegen den katholischen Stadtpfarrer eingestellt. Das bestätigte Staatsanwalt Ferdinand Siebert unserer Zeitung auf Anfrage. „Die Ermittlungen haben nicht genügend Anlass zur Erhebung der öffentlichen Klage geboten“.

Dem Beschuldigten, so Staatsanwalt Siebert, sei weder die Verbreitung noch der Erwerb oder Besitz kinder- oder jugendpornographischen Materials nachzuweisen gewesen. Ob und wann die Beurlaubung gegen den Stadtpfarrer durch das Bistum Augsburg aufgehoben wird, muss abgewartet werden. Dem Bistum liege bisher noch keine schriftliche Stellungnahme der Staatsanwaltschaft Kempten vor, heißt es dort. Erst dann könne über das weitere Vorgehen entschieden werden.

Wie berichtet, hatte die Staatsanwaltschaft in Kempten gegen den katholischen Priester aus Buchloe Ende November vergangenen Jahres ermittelt. Auf seinem Computer sollen „strafrechtlich relevante digitale Materialien“, sprich strafbares pornografisches Material, gefunden worden sein. Der Generalvikar hatte den Priester damals mit sofortiger Wirkung vom Dienst freigestellt.

Auch interessant

Meistgelesen

Jagdschutzverein Kaufbeuren: Rehkitze retten mit Drohnen
Jagdschutzverein Kaufbeuren: Rehkitze retten mit Drohnen
Hervorragende Wasserqualität in Ostallgäuer Badeseen
Hervorragende Wasserqualität in Ostallgäuer Badeseen
Geplanter Heiratsantrag endet in Buchloer Wohnung mit Faustschlag
Geplanter Heiratsantrag endet in Buchloer Wohnung mit Faustschlag
Buchloer Marienweg trotz Protest der Anwohner asphaltiert
Buchloer Marienweg trotz Protest der Anwohner asphaltiert

Kommentare