Drei Jugendliche 

Ermittlungserfolg: Polizei fasst Täter einer Sachbeschädigung mit Störung der Totenruhe

+
Symbolbild

Obergünzburg - Zu einem Ermittlungserfolg führten die eingegangenen Zeugenhinweise bei der Polizei Kaufbeuren. Drei Täter müssen sich nun für eine Sachbeschädigung, Störung von Totenruhe und  Vermüllung des Friedhofgeländes in Obergünzburg verantworten.

Die Polizei berichtete davon, dass in der Nacht von Freitag, 29. November auf Samstag, 30. November ein unbekannter Täter am Friedhof in Obergünzburg vandalierte und dabei eine Fensterscheibe der Totenhalle einwarf. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 250 Euro. 

Aufgrund der Tatsache, dass sich in der Totenhalle zu diesem Zeitpunkt ein Leichnam befand, gingen die Polizisten zudem von Störung der Totenruhe aus. Die Beamten stellte außerdem fest, dass Müll am Gedenkturm des Friedhofs hinterlassen wurde, welcher auf eine Party von Jugendlichen hindeutete. 

Auf einen Pressebericht hin, meldeten sich mehrere Zeugen bei der Polizeiinspektion Kaufbeuren. Anhand der  Aussagen war es der Polizei möglich, die für besagte Sachbeschädigung verantwortlichen Täter ausfindig zu machen. 

Einen 14- und einen 16-jährigen Jugendlichen erwartet nun eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und der Störung der Totenruhe. 

Im weiteren Ermittlungsverlauf stießen die Beamten auf einen 18-jährigen Mann, welcher für ein Trinkgelage und somit den Abfall auf dem Friedhofsgelände verantwortlich war. Er muss sich nun wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten und mit einer Geldbuße rechnen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sanierung der Kulturwerkstatt Kaufbeuren geplant
Sanierung der Kulturwerkstatt Kaufbeuren geplant
Staatliche Berufsschule Ostallgäu verabschiedet Absolventen
Staatliche Berufsschule Ostallgäu verabschiedet Absolventen
„Führerschein gegen Busticket“ wird in Kaufbeuren fortgeführt
„Führerschein gegen Busticket“ wird in Kaufbeuren fortgeführt

Kommentare