Über 400 Mitwirkende in 50 Gruppen beim ersten "Kultur Markt Oberdorf"

Jede Menge Kultur für die Bürger

+
Der Trachtenverein „D´Wertachtaler“ Marktoberdorf begeisterte die Besucher mit seinen Vorführungen von Volkstänzen und Schuhplattler´n.

Marktoberdorf– Das erste Bürgerfest "Kultur Markt Oberdorf“ am vergangenen Samstag übertraf alle Erwartungen.

Zum ersten Mal fand am Samstag das Bürgerfest „Kultur Markt Oberdorf“ statt. Mit mehreren tausend Besuchern war diese Veranstaltung ein voller Erfolg, wie Christoph Thoma, einer der Mitveranstalter resümiert. „Dieses Kulturfest sei auf Bürgerwunsch hin entstanden. Kurz nach der Ausschreibung an die Vereine seien schon über 50 Zusagen eingegangen. „Somit haben wir am heutigen Tag mehr als 400 Mitwirkende, welche diese Veranstaltung gemeinsam mit uns auf die Beine gestellt haben“, so Thoma.

Eröffnet wurde Marktoberdorfs erstes Bürgerfest durch den 1. Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell und dem türkischen Generalkonsul Kadir Hidayet Eris. Wohl auch deshalb, weil auch viele türkische Mitbürger bei dem Fest mitwirkten. Bei insgesamt 14 Veranstaltungsorten, welche alle zu Fuß binnen zehn Minuten erreichbar waren, wurde den Besuchern ein vielfältiges und umfangreiches Rahmenprogramm geboten. So gab es Beispielsweise für Kinder im Hof der Volkshochschule einige Aktivitäten wie „Flummis fröhlich bunt umfilzen“ mit Petra Mayr oder „Bambusstäbe – auch damit kannst Du malen“ mit Manuela Frank. Auf der großen Bühne am Stadtplatz traten viele verschiedene Vereine auf. So zeigte der Trachtenverein „D´Wertachtaler“ eindrucksvolle Volkstänze und die bayerische Kunst des Schuhplattl’n. Die Ballettschule Christine Dermody-Bayer präsentiert die Ballettaufführung „Die schwarze Frau“ und der türkische Mondschein Chor verfasste islamische Gesänge, welche die Zuschauer zum Mitsingen einluden.

Im Haus der Begegnung hingegen wurde es poetisch. Hier fand eine sogenannte „Poetry-Slam uHu“-Veranstaltung (Dichterwettbewerb „unter Hundert“) mit dem Slam-Master „Bumillo2 statt. Alles in allem boten die Kulturschaffenden der Stadt Marktoberdorf den Besuchern Gesang, Tanz, Pantomime, bildende Kunst, konzertantes Musizieren und vor allem ein buntes, vielfältiges Programm für Jung und Alt. Trotz des wunderschönen Sommerwetters und Temperaturen über 30 Grad ließen es sich viele Marktoberdorfer nicht nehmen, bei dem Kulturfest vorbei zu schauen. Bereits während der großen Mittagshitze waren sämtliche Sitzplätze in der Innenstadt restlos ausgefüllt.„Wir haben diese Veranstaltung auf Zukunft angelegt und werden sie, sofern wir die Unterstützung der Stadt Marktoberdorf bekommen, auch weiterhin fortführen. Mit diesem Fest haben wir gezeigt, wie vielfältig und belebt Marktoberdorf eigentlich ist“, so Thoma abschließend.

Von Benjamin Lahr

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Pkw überschlägt sich
Pkw überschlägt sich
Wohnhaus in Pforzen in Brand
Wohnhaus in Pforzen in Brand
Kinotipp: "Die versunkene Stadt Z"
Kinotipp: "Die versunkene Stadt Z"

Kommentare