Erstlingswerk

Natalina Macri aus Biessenhofen stellt Kinderbuch vor

+
Die Biessenhofener Autorin Natalina Macri mit Kater Zampano.

Biessenhofen – Natalina Macri wohnt zusammen mit ihrem Freund Arno, dem schwarzen Kater Zampano und Bengalkater Loki in Biessenhofen. Nun hat sie ein Kinderbuch herausgebracht, in dem Kater Zampano herausfinden will, was an Katzen so besonders ist.

Dabei lernt er nicht nur neue Freunde kennen, sondern auch viel über sich selbst und Erstaunliches über andere ganz große und ganz kleine Tiere. Er begegnet dabei unter anderem der Ente mit dem Abperlkleid, der unerschrockenen Ameise Rocco und dem Biber Arthur mit seinen Axtsägebeilzähnen. Zampano erfährt Neues über die Metamorphose der Frösche, die bunten Kleider des Chamäleons oder darüber, wie Hasen sich durch Klopfen vor Gefahren warnen.

Die Biessenhofener Autorin Natalina Macri mit Kater Zampano.

Mit ihrem Erstlingswerk „Zampano und die besonderen Tiere“ ist Macri ein liebevoll erzähltes, warmherziges Buch gelungen, das große und kleine Katzenfreunde ihre Lieblinge erkennen lässt. Wissbegierige Leser lernen aber nicht nur viel über Katzen, sondern auch Interessantes über viele andere Tiere.

Die 37-jährige Keramikerin hat die Gesellenprüfung an der Fachschule für Keramik gemacht. Neben ihrer Arbeit als Betreuerin für Menschen mit Behinderung bei der Lebenshilfe, töpfert sie gerne, und hat auch großen Spaß am Malen und Zeichnen und so ist die Idee für dieses Buch entstanden.

Vorgestellt wird das Buch, das im Thalhofener Bauer-Verlag erscheint, am Donnerstag, 7. Juni um 15 Uhr in der Stadtbücherei Neugablonz.

Auch interessant

Meistgelesen

Ehrenamt für Landrätin Zinnecker: Besuch auf der Baustelle des Tunnels Bertoldshofen
Ehrenamt für Landrätin Zinnecker: Besuch auf der Baustelle des Tunnels Bertoldshofen
Obergünzburg: Trinkwasser muss abgekocht werden
Obergünzburg: Trinkwasser muss abgekocht werden
Der Nikolaus war schon da... 
Der Nikolaus war schon da... 
Investor und Stadt Kaufbeuren nicht einig über weiteres Vorgehen der Planung am Afraberg
Investor und Stadt Kaufbeuren nicht einig über weiteres Vorgehen der Planung am Afraberg

Kommentare