Hauptversammlung: Wechsel in der Vorstandschaft beim Musikverein Jengen

Erstmals eine Frau am Steuer

+
Die Vorstandschaft des Musikvereins Jengen (v. li.): Mirjam Reisacher, Markus Plannerer, Patricia Schneck, Dominik Lang, Alexander Lang, Eva-Maria Lang, Marion Klarer, Norbert Lang, Natalie Bucher, Franz Glas, Linda Forstner, Thomas Bucher und Thomas Lang.

Jengen – Nach zwölf Jahren im Amt des ersten Vorsitzenden übergab Norbert Lang im Rahmen der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung des Musikvereins Jengen e.V. das Zepter an Eva-Maria Lang weiter.

Damit hat der Verein, wie der scheidende Vorsitzende betonte, die erste weibliche Vorsitzende. Mit ihm legten auch sein Stellvertreter Thomas Huber und Schriftführer Michael Haußer ihre Ämter nieder, um der jüngeren Generation Platz zu machen. Außerdem wurde mit Gottfried Tröber der zweite Dirigent verabschiedet. So war an diesem Abend eine gewisse Abschiedsstimmung zu spüren, aber auch jugendlicher Elan, gepaart mit dem Willen altbewährtes fortzuführen und Neues erfolgreich anzupacken.

Nach Begrüßung der zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste, unter ihnen 2. Bürgermeister Hermann Mayr, und dem sich anschließenden Gedenken an die verstorbenen Mitglieder, blickte Vorsitzender Norbert Lang auf ein ereignisreiches Jahr 2017 zurück und ließ dabei noch einmal die wichtigsten Ereignisse mit Abschlussfeier, Bockbierfest, Bier­anstich, Kirchenkonzert, Maifeuer, dem gelungenen und erfolgreich verlaufenen Jubiläumsfest, dem Tag der Blasmusik, Stadelfest, Jahreskonzert und der Abschlussfeier Revue passieren. Dabei gab es auch reichlich Dank für die Unterstützung und Mitarbeit der vielen ehrenamtlich Tätigen, ohne die ein solch abwechslungsreiches Dorfleben gar nicht möglich wäre. Auf zahlreichen Vorstandssitzungen und Besprechungen musste dies alles organisiert und „mit Leben erfüllt“ werden. Auch dafür dankte Norbert Lang und nicht zuletzt der Gemeinde mit Bürgermeister Franz Hauck an deren Spitze.

„Eines der besten Jahre“

290 Mitglieder (209 Passiv- und 81 Aktivmitglieder – darunter sieben Ehrenmitglieder) zählt der Verein augenblicklich. Dank engagierter und zielstrebiger Arbeit habe sich die Kapelle in den zurückliegenden Jahren stetig weiter entwickelt und sei zu einem perfekten Klangkörper zusammengewachsen. Erster Dirigent Thomas Lang berichtete in diesem Zusammenhang von 58 zurückliegenden Musikproben und 29 Auftritten. Wertungsspiele und Konzerte bezeichnete der Dirigent als sehr gut und bewertete das Jahr 2017 trotz der eigenen Festlichkeiten als eines der besten Jahre, ohne den sonst üblichen „Durchhänger“.

Die Jugendbeauftragte Linda Forstner konnte mit einem gewissen Stolz darauf hinweisen, dass momentan 19 Kinder ausgebildet werden. Dabei werde in erster Linie auf eine gute Ausbildung allergrößter Wert gelegt. „Denn ohne Jugend keine Zukunft!“ Deshalb werde man auch weiterhin Kinder, die Lust am musizieren haben, ab neun Jahren ausbilden. Die Jugendkapelle, die aus 35 Mitgliedern der Kapellen Jengen, Weicht, Ketterschwang und Westendorf besteht, hatte im zurückliegenden Jahr neun Auftritte.

Finanziell gutes Jahr

Kassenwart Markus Plannerer konnte von einem finanziell ebenfalls guten Jahr berichten. Nachdem die Kassenprüfer eine vorbildliche Führung der Bücher bescheinigt hatten, erfolgte die einstimmige Entlastung des Kassiers und der gesamten Vorstandschaft.

Neue Vorstandschaft

Nachdem bereits im Vorfeld feststand, dass einige Mitglieder des alten Vorstandes nicht mehr zu einer Wiederwahl zur Verfügung stehen, galt es für die vakant gewordenen Positionen neue geeignete Leute zu finden. Wahlvorstand Hermann Mayr leitete die nun folgenden Neuwahlen souverän und so stand nach kurzer Zeit die neue Vorstandschaft fest, der auch noch erfahrene und „altgediente“ Mitglieder angehören:

1. Vorsitzende: Eva-Maria Lang (neu)

2. Vorsitzender: Franz Glas (neu)

Schriftführerin: Patricia Schneck (neu)

Kassierer: Markus Plannerer

Jugendbeauftragte: Linda Forstner

1. Dirigent: Thomas Lang

2. Dirigent: Thomas Bucher (neu)

Beisitzer: Alexander Lang, Dominik Lang, Marion Klarer, Natalie Bucher und Mirjam Reisacher

Kassenprüfer: Martin Thalmair und Thomas Lutz.

Beim Tagesordnungspunkt Anträge und Verschiedenes wurde darauf hingewiesen, dass der WC-Wagen renoviert und neu eingerichtet wurde und an Interessenten verliehen wird. Bezüglich Vereinstracht bleibe man weiterhin „am Ball“, jedoch seien die Auflagen hinsichtlich Förderungswürdigkeit sehr hoch. Für das nächste Konzert wurde zugesichert, vier Bühnenelemente anzuschaffen.

Zum Abschluss dankte der Vorsitzende des Kameradschaftsvereins Konrad Rietzler den scheidenden Vorstandsmitgliedern für deren hervorragende Arbeit zum Wohle und zur Pflege der Musik und für die gute Zusammenarbeit innerhalb der Gemeinde. Norbert Lang dankte ebenfalls für das langjährige Vertrauen, für viele schöne gemeinsame Stunden und versprach der neuen Vorstandschaft, bei Bedarf mit Rat und Tat jederzeit hilfreich zur Seite zu stehen.

von Klaus-Dieter Körber

Auch interessant

Meistgelesen

Brand in Buchloer Mehrfamilienhaus: Bewohnerin schwer verletzt
Brand in Buchloer Mehrfamilienhaus: Bewohnerin schwer verletzt
Obergünzburg: Trinkwasser muss abgekocht werden
Obergünzburg: Trinkwasser muss abgekocht werden
Der Nikolaus war schon da... 
Der Nikolaus war schon da... 
Weihnachtliches „Derbleckn“: Premiere der „Buronischen Weihnacht“
Weihnachtliches „Derbleckn“: Premiere der „Buronischen Weihnacht“

Kommentare