Lob für Familienstützpunkte

Ein Türschild zur Eröffnung eines Familienstützpunkts übergab Staatssekretär Markus Sackmann an Petra Riedel vom „Apfelkern 2 (li.), Referatsleiter Alfred Riermeier (re.) und Oberbürgermeister Stefan Bosse (2.v.re.). Foto: Ostenrieder

Unsere Stadt ist ein „Familienziel“. Kaufbeuren wirbt mit diesem Logo schon vor den Toren der Stadt. Der bayerische Staatssekretär Markus Sackmann (CSU) besuchte nun die Wertachstadt in dieser Mission und eröffnete im Namen des bayerischen Sozialministeriums offiziell im Haus St. Martin fünf Familienstützpunkte. Diese sind an bestehende Einrichtungen wie zum Beispiel Stadtteilzentren oder Kindertagesstätten angegliedert und dienen als Anlaufstellen für Familien bei unterschiedlichsten Anliegen und Bedürfnissen. Seit knapp zwei Jahren wird das Konzept an mehreren bayerischen Modellstandorten erprobt, zu denen auch Kaufbeuren gehört.

„Familien und Kinder stärken“ will der Freistaat Bayern, indem er das Modellprojekt „Familienstützpunkt“ mit der Universität Bamberg erarbeitet hat. Elke Schad, Leiterin der Abteilung Gleichstellung und Familie bei der Stadt Kaufbeuren bewarb sich in ihrer Funktion als Familienbeauftragte für dieses Konzept und konnte in Kooperation mit vielen ver- schiedenen Organisationen der Stadt, die größtenteils durch ihre Vertreter anwesend waren, bislang fünf Stützpunkte ins Leben rufen. Diese sind inzwischen feste Institutionen für Menschen mit den unterschiedlichsten Bedürfnissen und Familiensituationen geworden. Oberbürgermeister Stefan Bos- se hob das „engmaschig gestaltete Netzwerk“ an sozialen Engagement all derjenigen hervor, die sich mit der Herausforderung „Familienbildung“ befassen. Worauf Staatssekretär Sackmann betonte „dass ein Wiederbeleben der Institution Familie zukünftig eine wichtige und notwendige Grundlage für unser Land bedeutet“. Laut Sackmann habe sich die Stadt Kaufbeuren durch die „gute Zusammenarbeit“, das bereits bestehende vielfältige Angebot für alle Bürger und die herausragenden familienbezogenen Projekte ausgezeichnet. Für die veranschlagten Kosten von rund 63.000 Euro für die „Familienstützpunkte“ Apfelkern (Stadtteil Haken), Jakob-Brucker-Haus, Familienkompe- tenzzentrum Pfarrgasse, Jugendzentrum Neugablonz und den Kindergarten Herz-Jesu (Neugablonz), bekam die Stadt den Förderzuschlag von 34.000 Euro. Als Gastgeschenk überreichte der bayerischen Staatssekretär Markus Sackmann zum Abschluss der Veranstaltung ein Türschild sowie eine große Spielkiste.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Betrüger auf frischer Tat festgenommen
Der Kreisbote verlost!
Der Kreisbote verlost!

Kommentare