Der Wettergott ist Faschingsnarr

1 von 74
Ideenreich geschmückte Wagen und fantasievolle Fußgruppen begeisterten die vielen Zuschauer des Ronsberger Faschingsumzugs.
2 von 74
Ideenreich geschmückte Wagen und fantasievolle Fußgruppen begeisterten die vielen Zuschauer des Ronsberger Faschingsumzugs.
3 von 74
Ideenreich geschmückte Wagen und fantasievolle Fußgruppen begeisterten die vielen Zuschauer des Ronsberger Faschingsumzugs.
4 von 74
Ideenreich geschmückte Wagen und fantasievolle Fußgruppen begeisterten die vielen Zuschauer des Ronsberger Faschingsumzugs.
5 von 74
Ideenreich geschmückte Wagen und fantasievolle Fußgruppen begeisterten die vielen Zuschauer des Ronsberger Faschingsumzugs.
6 von 74
Ideenreich geschmückte Wagen und fantasievolle Fußgruppen begeisterten die vielen Zuschauer des Ronsberger Faschingsumzugs.
7 von 74
Ideenreich geschmückte Wagen und fantasievolle Fußgruppen begeisterten die vielen Zuschauer des Ronsberger Faschingsumzugs.
8 von 74
Ideenreich geschmückte Wagen und fantasievolle Fußgruppen begeisterten die vielen Zuschauer des Ronsberger Faschingsumzugs.

Ronsberg - Hatte es noch vor zwei Tagen wie aus Kübeln geschüttet, am Sonntag war alles sonnig und der Wettergott gut aufgelegt. Bei frühlingshaftem Sonnenschein, aber kühlem winterlichen Wind, startete der Ronsberger Faschingszug pünktlich um 13.33 Uhr.

Mehr als 60 Wagen und Fußgruppen machten sich auf den Weg durch den Markt Ronsberg. Rund 8.000 Besucher aus Nah und Fern säumten, teilweise aufwändig maskiert, die Straßen. Viele Kinder waren erwartungsvoll mit Taschen ausgerüstet, um die geworfenen Bonbons schnell einzusammeln. 

Vorneweg marschierten die Garden des Ronsberger Faschingsvereins, die Minigarde der Sechs- bis Zwölfjährigen, gefolgt von der Teeniegarde, der Prinzengarde und dem Prinzenpaar. Es folgte eine bunte Mischung aus klassischen Maskengruppen, ideenreich geschmückten Wagen und fantasievoll gekleideten Fußgruppen. Einige Trommler- und Schalmeiengruppen sorgten für abwechslungsreiche Stimmungsmusik zum Mitklatschen. Zwischendrin immer wieder die wummernden Bässe der Lautsprecher auf den Anhängern, die den Rhythmus zum Mitsingen vorgaben. Einige Wagen wippten sogar im Takt mit, angetrieben durch die Mädchen und Jungs auf den Wagen. 

Aus allen Orten der Umgebung von Ronsberg waren die Narrengruppen gekommen, aber auch von weiter entfernt, etwa aus Buchloe, Kempten, Rot an der Rot, Immenstadt und sogar bis aus Fischen bei Oberstdorf. Und auch Donald Trump war dabei, allerdings nur als Karikatur. Viele Gruppen und Wagen beschäftigten sich mit dem Thema „Hippies, Joints rauchen und Love and Peace“. Auch Piraten waren vertreten in den modernen Versionen „aus der Karibik, als Voodoo-Beschwörer und als Geisterpiraten“. Wer von dem gelungenen Faschingsumzug und der ansteckenden Stimmung noch nicht genug hatte, feierte weiter im Festzelt. 

Am kommenden Sonntag, 26. Februar, findet ab 13.33 Uhr der zweite Ronsberger Faschingsumzug statt. Wer also bis jetzt noch nicht in Faschingslaune gekommen ist, hat hier die beste Gelegenheit.

von Wolfgang Krusche

Auch interessant

Meistgelesen

Ein Herz für andere
Ein Herz für andere
Ein wertvoller Fund
Ein wertvoller Fund
Dank an Ehrenamtliche
Dank an Ehrenamtliche
Sprühender Sportsgeist
Sprühender Sportsgeist

Kommentare