Fachmesse öffnet am Wochenende ihre Pforten

Fast 100 Aussteller bei Bauplus

+
Immer gut besucht: Die Fachvorträge zu einer großen Bandbreite rund um die Themen Bauen und Sanieren.

Kaufbeuren – Die Bau- und Einrichtungsfachmesse Bauplus Kaufbeuren findet am 3. und 4. Februar im Allgäu Messe Center in Kaufbeuren statt. Bereits zum neunten Mal bietet diese Veranstaltung mit einer Ausstellungsfläche von rund 5000 Quadratmetern eine optimale Zusammenführung von Angebot und Nachfrage. Zu den 98 renommierten Unternehmen aus der Region zählen Handwerksbetriebe, Hersteller und Dienstleister aus den Bereichen Bauen, Renovieren, Sanieren, Wohnen, welche ihre Produkte und Leistungen vorstellen.

„Ein guter Termin für Anbieter und Interessenten“, sagt Center-Inhaber Josef Scheibel, „und die wiederum gestiegene Ausstellerzahl zeigt, dass wir richtig liegen.“ „Nachdem wir in diesem Jahr 98 Aussteller präsentieren können, sind wir zuversichtlich, zur zehnten Messe im nächsten Jahr das gesteckte Ziel von 100 Anbietern zu erreichen“, ergänzt Veranstalter Jens Güttinger vom Ulmer Messeunternehmen MEMA, der nach seinen Worten „immer gerne in Kaufbeuren“ ist. Mit der Vielfalt an unterschiedlichen Größen sei die etablierte Fachmesse eine optimale Präsentationsplattform für kleine und mittelständische Betriebe und biete eine direkte Zusammenführung von Anbietern und Besuchern.

Handwerk und Dienstleister

Helmut Gansohr ist mit seinem in Zellerberg angesiedelten Malerbetrieb von Anfang an als Aussteller dabei. „Die Messe ist für uns ein Muss“, sagt er, „wir haben Privatkunden im Blick, die eine gezielte, ehrliche Beratung bekommen.“ Besonders spezialisiert hat sich der Unternehmer auf die Bekämpfung von Schimmelpilz. Die von Ernst Höbel vor 50 Jahren gegründete und nun bestehende Firmengruppe aus Immenhofen präsentiert sich mit dem Portfolio Umwelt und Planung, sowie schwerpunktmäßig als Bauträger für Immobilien und dem Bauservice. „Gerade Privatkunden mit kleineren Bau- und Sanierungsmaßnahmen ist unser Bauservice weniger bekannt“, erläutert Marketingleiterin Monika Vietz. Neue Projekte wie der Groß-Garagenpark in Westerheim an der A 96 werden ebenfalls vorgestellt.

„Die Messe ist ein wichtiger Ankerpunkt, bei der wir uns als regionaler Partner und Finanzdienstleister sehen“, sagt Michael Sambeth von der Sparkasse Kaufbeuren, die ebenfalls seit Anfang an vertreten ist. „Die Stadt Kaufbeuren ist traditionell vertreten und wird drei Säulen thematisieren“, schildert Peter Igel von der städtischen Wirtschaftsförderung, „das sind der Brandschutz mit der Feuerwehr und dem Brandmelderverkauf, die Energieberatung und das ‚Fünfpunkteprogramm‘ für die Sanierung von Wohnraum in der Altstadt. Damit wollen wir die Altstadt für Gewerbe und Privatleute voranbringen und attraktiver gestalten.“

Auf der Messe erwarten die Besucher Fachvorträge zu unterschiedlichen Themen, deren Referenten durch ihre fachliche Kompetenz überzeugen. Sie erhalten wichtige Informationen und Tipps zur Badsanierung, intelligenter Energienutzung, Schimmelpilzbekämpfung und anderen wichtigen Fachgebieten.

Die Bauplus hat an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr geöffnet und bietet rundum Parkplätze. Bei freiem Eintritt kann jeder seine Ansprechpartner problemlos auch mehrmals aufsuchen, sich informieren und Kontakte knüpfen. Für das leibliche Wohl wird im Messebistro gesorgt. Weitere Informationen sind im Internet unter www.mema-neu-ulm.de oder unter Telefon 0731/18968-0 erhältlich.

von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Große Werbeschrift „REWE CENTER“, doch es bleibt beim Namen „Forettle-Center“
Große Werbeschrift „REWE CENTER“, doch es bleibt beim Namen „Forettle-Center“
Feuerwehr bezieht neues Quartier
Feuerwehr bezieht neues Quartier
Zylinderbrüder ziehen zum 134. Mal durch die Altstadt Kaufbeurens
Zylinderbrüder ziehen zum 134. Mal durch die Altstadt Kaufbeurens
Innenminister Joachim Herrmann beim politischen Aschermittwoch in Buchloe
Innenminister Joachim Herrmann beim politischen Aschermittwoch in Buchloe

Kommentare