Raum für Kreativität

Feierliche Eröffnung des neuen querKunst-Raumes im Pulverturmgässle

+
Bei Modenschau, Schattenspiel und Co. hatten die Kinder Spaß am Spiel mit der Kreativität.

Kaufbeuren – Einen Raum, um der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen und Ideen künstlerisch umzusetzen – das bietet der querKunst e.V. mit einem vielfältigen Angebot an Kunst-Projekten, Workshops und mehr. Zur feierlichen Eröffnung des neuen querKunst-Raumes im Pulverturmgässle konnten kürzlich große und kleine Besucher neben Filmvorführungen, Schattentheater und witziger Modenschau die Kreationen der Kinder bestaunen.

Quer durch alle Altersgruppen, Gestaltungsrichtungen und Kunst-Medien können die Teilnehmer in den Workshops und Werkstattkursen, speziellen Projekten und Ferienangeboten ihre Ideen verwirklichen, frei von Druck experimentieren und sich mit anderen austauschen. Viel Wert legt das querKunst-Team um Vorstand Tatjana Nocker und Eva Pramann darauf, insbesondere Kindern eine Plattform für eine freie Entfaltung zu bieten, die Mut macht, Grenzen zu überwinden und unkonventionelle Lösungen zu finden.

Ihre fantasievollen Einfälle brachten bei der Eröffnung Kinder zwischen sechs und neun Jahren zum Beispiel im Schattentheater „Schatten der Stadt“ ein, mit selbst gestalteten Figuren und Kulissen, die sie im Rahmen des Ferienprojekts liebevoll anfertigten. Bei der Modenschau hatten Gespenster, Fantasywesen und Helden wie Harry Potter ihren Auftritt, die als Models ihre Kostüme auf dem Laufsteg präsentierten. Dass man auch aus Lebensmitteln Kunst erschaffen kann, stellten die Kids mit Brotkunst unter Beweis. Einen „Picasso“ auf Brot bekam auch Oberbürgermeister Stefan Bosse überreicht. Er hob in seinen Grußworten die „tolle Erfolgsgeschichte“ von querKunst hervor, der den neuen Raum im Pulverturmgässle für die nächsten fünf Jahre bespielen wird. Mit verschiedenen Formaten „Menschen zu erreichen, die sich verbinden und Ideen entwickeln“, sei von großem Wert, so Bosse. Für Kinder finden sich hier laut OB abseits von Schulstress und digitalem Medienkonsum Angebote, die die Kreativität anregen und Ideenreichtum unterstützen.

Als einen „Raum mit Anregungsqualität“ bezeichnete auch Reinhard Kapfhammer vom Landesverband der Jugendkunstschulen den hellen, offenen querKunst-Raum, in dem künftig kulturelle Bildung nicht auf rein „kognitive, formale Weise“ vermittelt wird, sondern „mit Herz und Hand“ entsteht.

von Mahi Kola

Auch interessant

Meistgelesen

Lebende Krippe im Märzenburgwald: KI spendet Erlös an Bedürftige
Lebende Krippe im Märzenburgwald: KI spendet Erlös an Bedürftige
Kaufbeuren: Oberst Dirk Niedermeier übergibt Kommando zum Jahresanfang
Kaufbeuren: Oberst Dirk Niedermeier übergibt Kommando zum Jahresanfang
Tragischer Betriebsunfall: Geschäftsführer wegen fahrlässiger Tötung verurteilt
Tragischer Betriebsunfall: Geschäftsführer wegen fahrlässiger Tötung verurteilt
Kripo Kaufbeuren fahndet mit Phantombild nach Enkeltrickbetrüger
Kripo Kaufbeuren fahndet mit Phantombild nach Enkeltrickbetrüger

Kommentare