We can do it: Techniker-Abschlussfeier

Anna Kolb (3. v. re.), ist mit einem Notendurchschnitt von 1,23 Jahrgangsbeste, an zweiter und dritter Stelle folgen Angelina Toso (4. v. re.) und Christina Heiligensetzer (3. v. li.)

Kaufbeuren – Vergangene Woche wurden die frischgebackenen Technikerinnen für Ernährung und Hauswirtschaft der Technikerschule für Ernährungs- und Versorgungsmanagement Kaufbeuren verabschiedet.

Im Anschluss an den Festgottesdienst fand die offizielle Abschlussfeier statt. Nach der Begrüßung durch Schulleiter Dr. Paul Dosch (hinten) sprachen die stellvertretende Landrätin und Landtagsabgeordnete Angelika Schorer (rechts) sowie Bundestagsabgeordneter Stephan Stracke und Kreisbäuerin Gabi Paulsteiner. In seiner Festrede riet Diakon Albert Greiter den Studierenden „Lebt euer Leben und seid offen für alles!“. 

In einem Rückblick stellten die Klassensprecherinnen Heike Schwechheimer und Thekla Dayen Eindrücke aus dem Schülerleben heraus. Anschließend folgte die feierliche Übergabe der Zeugnisse. Die Feierlichkeiten standen unter dem Motto „We can do it“, und spätestens jetzt war es klar – „Yes, they can do it“. 

Besondere Anerkennung galt der Jahrgangsbesten Anna Kolb, mit einem Notendurchschnitt von 1,23, an zweiter und dritter Stelle folgten Angelina Toso und Christina Heiligensetzer. 

Die Lehrer testeten ihre Absolventinnen noch ein letztes Mal mit dem Ratespiel 1, 2 oder 3. Die Preise hierfür wurden zur Verfügung gestellt im Rahmen des Partnerschulen-Programms der LEW-Bildungsinitiative 3malE. Mit auf dem Foto: Eva Epp, Vorsitzende des Ehemaligenverbandes der Technikerschule Kaufbeuren, und Elisabeth Hiepp, Mitarbeiterin der Schule.

Meistgelesen

Eiskalt durch den Dreck
Eiskalt durch den Dreck
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Frau klettert auf Laterne und kommt nicht mehr herunter
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen
Kommandoleiter der Taliban im Ostallgäu festgenommen
Stolz auf geleistete Arbeit
Stolz auf geleistete Arbeit

Kommentare