Wohnbebauung statt Reiterhof

+
Wo jetzt noch ein Reiterhof liegt, sollen Wohnhäuser entstehen.

Kaufbeuren – Die Stadt Kaufbeuren möchte in Oberbeuren eine neue Wohnbebauung schaffen. Der Reiterhof, der südlich der Salzstraße liegt, hat laut Stadtplaner Manfred Pfefferle die Absicht, umzusiedeln.

An dessen Stelle sollen dort Einzel- und Doppelhäuser entstehen. Dafür muss ein Waldstück weichen. Die Stadträte gaben im Ferienausschuss grünes Licht für die Aufstellung eines Bebauungsplans.

Momentan ist noch nicht genau geplant, wie das Wohngebiet, durch das der Zeisenbach fließt, aussehen wird, sagte Pfefferle. Um den Hochwasserschutz für Oberbeuren generell zu optimieren, soll im Oktober ein Konzept vorgestellt werden, das auch das neu geplante Baugebiet umfasst. Von der Art und Weise der Hochwasserschutzmaßnahmen hänge dann ab, wo genau Häuser entstehen können, so Pfefferle.

Um die geplante Wohnbebauung zu realisieren, ist für die vorhandenen Waldflächen ein Waldumbau erforderlich, erklärte Pfefferle. Dieser wird durch eine adäquate Neuaufforstung an einem anderen Ort ausgeglichen, was im weiteren Verfahren noch konkretisiert wird.

Die Stadträte beauftragten die Verwaltung einstimmig, den Aufstellungs- und Änderungsbeschluss des Bauleitplans öffentlich bekannt zu machen, eine Beteiligung der Öffentlichkeit durchzuführen und die Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange zu beteiligen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte und zwei Totalschäden nach Unfall bei Ebenhofen
Zwei Verletzte und zwei Totalschäden nach Unfall bei Ebenhofen
Kontaktloses Bezahlen immer beliebter – Fallen extra Kosten an?
Kontaktloses Bezahlen immer beliebter – Fallen extra Kosten an?
Schließung ist vom Tisch: Der Militärstandort Kaufbeuren bleibt erhalten
Schließung ist vom Tisch: Der Militärstandort Kaufbeuren bleibt erhalten
Kaufbeurer Bürgerinnen diskutieren über Stadtentwicklung
Kaufbeurer Bürgerinnen diskutieren über Stadtentwicklung

Kommentare