Ein Fest des Glaubens

Mauerstetten - Seit 40 Jahren hat Pfarrer Rudolf Klaus sein Leben ganz Gott geweiht. In seiner Pfarrgemeinde St. Vitus in Mauerstetten wurde am Sonntag mit einem Gottesdienst und einem Festprogramm dieser Anlass gewürdigt. Pfarrer Klaus, der für seine humorvolle Art sehr geschätzt wird, war obgleich der großen Anteilnahme sichtlich gerührt.

Umfangreiche Vorbereitungen haben die Mitglieder der Pfarrgemeinde St. Vitus für das Fest getroffen. Höhepunkt bei strahlendem Sonnenschein war im Hof der Hörmannschule der Gottesdienst, dem neben den Gläubigen eine Vielzahl von Ehrengästen folgten. Pfarrer Rudolf Klaus zog umringt von den Fahnenabordnungen der örtlichen Vereine, den Ministranten und den Pfarrgemeinderatsmitgliedern ein. Auch aus seiner Heimatgemeinde Wertach waren Verwandte angereist, um gemeinsam mit dem 66-jährigen zu feiern. Auf den Tag genau vor 40 Jahren wurde Rudolf Klaus in der Kaufbeurer Stadtpfarrkirche St. Martin zum Priester geweiht. “Wie gut, dass Du bei uns bist”, spricht Prälat Peter C. Manz wohl die Gedanken vieler Gemeindemitglieder aus und fährt fort: “40 Jahre im priesterlichen Dienst und dabei stets Mensch geblieben, so sympathisch und menschlich. Echtheit und Glaubwürdigkeit sind seine Markenzeichen, egal ob er das Meßgewand oder die Motorraduniform an hat”. Sein liebstes Hobby, das Motorradfahren, ist gleich mehrfach ein Thema an seinem Ehrentag: In der Predigt, im Lied der Schulkinder und schließlich warten 75 Motorradfahrer auf ihren Freund, um mit ihm im Beiwagen eine Ortsrundfahrt zu unternehmen. Doch zuvor darf Pfarrer Rudolf Klaus noch jede Menge Lob, Dank und Geschenke entgegennehmen. Mit “diplomatischem Geschick” kümmere er sich auch um die notwendigen Baumaßnahmen, wie aktuell die Erweiterung des Kindergartens St. Vitus und des Friedhofs, in Abstimmung mit der Gemeinde. “Es ist eine schöne Gemeinschaft hier. Ich fühle mich rund um wohl und mir geht es gut hier”, dankt Pfarrer Rudolf Klaus am Ende des Gottesdienstes für die große Anteilnahme. Mit einem besonderen Geschenk haben die Gemeindemitglieder ihren Seelsorger überrascht: Sie werden in seinem Heimatort Wertach eine Bergkapelle für ihn errichten. Da Pfarrer Klaus neben St. Vitus in Mauerstetten auch St. Andreas in Frankenried betreut, ist dort nochmals ein Fest zu seinen Ehren in zwei Wochen geplant.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm
100 Jahre Nagel-Wappen am Fünfknopfturm

Kommentare