Ließ sich nicht mehr einfangen

Flüchtendes Rind verletzt Mitarbeiterin in Ronsberger Metzgerei

PantherMedia 8827312
+
Das Rind wagte einen letzten Fluchtversuch.

Ronsberg – Gestern in der Früh versuchte ein Rind seinem Schicksal zu entfliehen. Auf dem Gelände einer Metzgerei in Ronsberg befreite sich das Tier und versuchte zu flüchten. Dabei verletzte es eine Mitarbeiterin des Betriebs leicht. Am Ende sahen sich die Zuständigen gezwungen das Rind von einem Jäger erschießen zu lassen. So berichtet die Polizei.

Am Montagmorgen erreignete sich der Betriebsunfall bei einer Ronsberger Metzgerei. Ein aufgebrachtes Rind befreite sich aus einem Anhänger. Als eine Mitarbeiterin der Metzgerei versuchte das flüchtende Tier aufzuhalten, wurde sie von diesem umgestoßen und dadurch leicht verletzt.

Die Frau kam zur Behandlung der Verletzungen in ein Krankenhaus.

Da es nicht mehr möglich war das Rind einzufangen, entschieden die Zuständigen, es von einem Jäger erschießen zu lassen.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Explosion TSV Oberbeuren: Welle der Hilfsbereitschaft – LKA ermittelt weiter
Explosion TSV Oberbeuren: Welle der Hilfsbereitschaft – LKA ermittelt weiter
Kaufbeuren: Fördermittel von 1,8 Millionen Euro für Schokoladen-Erlebniswelt möglich
Kaufbeuren: Fördermittel von 1,8 Millionen Euro für Schokoladen-Erlebniswelt möglich
Buchloer Bauausschuss befasst sich ausgiebig mit Baumbestand
Buchloer Bauausschuss befasst sich ausgiebig mit Baumbestand
AGCO/Fendt aus Marktoberdorf beteiligt sich an Frühschlussaktion der IG Metall
AGCO/Fendt aus Marktoberdorf beteiligt sich an Frühschlussaktion der IG Metall

Kommentare