1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kaufbeuren

„Ford des Monats“ - Der Kuga Vignale Hybrid

Erstellt:

Kommentare

Der Ford Kuga Vignale Hybrid im Automobilforum
Der Ford Kuga Vignale Hybrid in seiner ganzen Größe: Lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot geben. © Stefan Günter

Wer eine Alternative zum normalen und typischen benzin- oder dieselbetriebenen Fahrzeug sucht, sollte sich auf ein völlig neues Terrain wagen. Warum nicht ein Hybridfahrzeug? Der Ford Kuga PHEV, unser „Ford des Monats“ ist das Flaggschiff unter den Hybriden. Genau dieses Modell können Sie jetzt beim Automobilforum Kaufbeuren, der Anlaufstelle für Ford-Liebhaber und -kunden, Probefahren.

Wenn Ford, dann das Automobilforum Kaufbeuren. Es ist der größte FordStore im Allgäu. Selbst in Landsberg, im Gewerbegebiet, haben Sie eine professionelle Anlaufstelle. Auf Sie warten an beiden Standorten Neu- und Gebrauchtwagen. Verkaufsberater Fidan Ibishi kann Ihnen den „Ford des Monats“, den Kuga PHEV Vignale, ein Hybridmodell, nur wärmstens empfehlen.

Das Innere des Ford Kuga Vignale Hybrid
Der Blick ins Innere des Ford Kuga Vignale Hybrid. © Stefan Günter

Der Ford Kuga startet mit einem völlig neuen Design durch. Das Besondere ist der Plug-in-Hybrid. Das Fahrzeug hat einen Hybridantrieb. Der Akku kann sowohl mit einem Stecker am Stromnetz als auch über den Verbrennungsmotor geladen werden. Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge haben meist einen größeren Akku. „Ich finde, das ist eine gute Zwischenlösung. Sie können beispielsweise für schnelle Besorgungen in die Stadt oder auf dem Dorf zum nächsten Bäcker oder Metzger elektrisch fahren“, so Fidan Ibishi. Der Ford Kuga PHEV Vignale hat somit eine maximale Reichweite von 64 Kilometern. Damit eignet er sich auch ideal für Fahrten bei hohem Verkehrsaufkommen und in Umweltzonen. In dreieinhalb Stunden ist der Ladevorgang übrigens fertig. Der Verbrennermotor dient stets zur Unterstützung. „Dadurch haben Sie natürlich immer eine Sicherheit, wenn Sie sich spontan umentscheiden, doch länger und weiter unterwegs sein zu wollen.“

Der SUV ist voll im Trend. Der Ford Kuga PHEV Vignale bietet ein besonderes Fahrerlebnis mit einer stufenlosen Acht-Gang-Automatik. Der Trend geht allgemein zum Automatik-Getriebe.

Verkaufsberater Fidan Ibishi

Der Ford Kuga PHEV Vignale ist nicht nur sparsam, sondern auch sportlich. Seine elektrische Reichweite beträgt bis zu 64 Kilometer. In dreieinhalb Stunden ist er vollständig aufgeladen. Von der Ausstattung gibt es alles, was das Herz begehrt: Es bleiben keine Wünsche offen.

Markus Grundig, Geschäftsführer des Automobilforums Kaufbeuren und Landsberg

Beinfreiheit und jede Menge Stauraum

Als SUV oder Stadtgeländewagen ist der Ford Kuga im Grunde für jeden geeignet, der viel Wert auf Beinfreiheit und Platz im Kofferraum legt. „Ein SUV ist voll im Trend und ersetzt bereits jetzt den typischen Kleinwagen“, macht Ibishi deutlich. Wer sich etwas gönnen will, steigt in den Vignale. Er ist mit Leder und viel Chrome sowie einer edlen Polsterung ausgestattet. Doch das ist längst nicht alles: Die extra entwickelten Komfortsitze für den Ford Kuga tragen das Gütesiegel der „Aktion Gesunder Rücken e.V.“. Bis zu 18 unterschiedliche Einstellmöglichkeiten sind möglich, sowie eine Kopfstützenverstellung. Darüber hinaus bietet der Ford Kuga einfache und luxuriöse Ausstattungsmöglichkeiten. Das klassische Navigationssystem ist ebenfalls fester Bestandteil, wie eine Geschwindigkeitsregelanlage. Nicht zu vergessen ein Head-up-Display. Es überträgt wichtige Daten und Informationen auf die Frontscheibe des Fahrzeugs. „Die Sicherheit ist das A und O. Beim Head-up-Display muss der Fahrer somit nicht mehr den Blick von der Straße abwenden“, betont Verkaufsberater Fidan Ibishi. On Top gibt es noch ein elektrisches Panorama-Schiebedach. Den Ford Kuga PHEV Vignale Hybrid erhalten Sie in verschiedenen Farbtönen.

Wer jetzt Interesse hat, kann sich ohne Weiteres an das kompetente Team des Automobilforums Kaufbeuren und Landsberg in Verbindung setzen. „Wir wollen von Beginn an den Prozess mit Ihnen begleiten. Als Mobilitätspartner gehen wir selbstverständlich auf Ihre individuellen Wünsche ein. Zweifelsohne schnüren wir Ihnen das zu Ihrer Zufriedenheit angepasste Paket“, freuen sich Verkaufsberater Fidan Ibishi und seine Kolleginnen und Kollegen auf Ihren Anruf oder Besuch im Automobilforum Kaufbeuren, im Stadtteil Haken, in der Buronstraße 71.

Markus Grundig und sein Team haben eine Intention: „Unsere Kunden sollen sich bei uns wohlfühlen. Wir kümmern uns um Sie“, verspricht der Geschäftsführer. Man sehe den Kunden als Partner. Das Automobilforum Kaufbeuren sei an langfristigen und dauerhaften Kundenbeziehungen interessiert. „Wir lassen keine Wünsche offen“, verspricht Grundig und betont: „Jeder Kontakt in unserem Haus erfolgt auf Augenhöhe.“

Am großen Areal in der Buronstraße gibt es nicht nur einen Ausstellungs-, sondern auch Verkaufsraum. Eine Werkstatt und das Transit-Center für Nutzfahrzeuge komplettieren das professionelle Umfeld.

Automobilforum Kaufbeuren
Telefon: 08341-43050
Homepage: www.ford-kaufbeuren.de

Kontakt Landsberg
Telefon: 08191-65724-30

Auch interessant

Kommentare