Eröffnung des neuen Kaufbeurer Einkaufszentrums am 12. April

Forettle-Center öffnet seine Tore

+
Am Montag liefen die Arbeiten am Forettle-Center noch auf Hochtouren.

Kaufbeuren – Jetzt ist es endlich soweit. Das Forettle-Center öffnet am kommenden Donnerstag seine Pforten. Kaufbeurens Oberbürgermeister Stefan Bosse wird um 10 Uhr zusammen mit dem Eigentümer und den Projektbeteiligen symbolisch das rote Band durchschneiden und damit offiziell das neue Fachmarktzentrum für den Publikumsverkehr eröffnen.

Das Forettle-Center hat bis zu seiner Fertigstellung einen langen und steinigen Weg hinter sich. Bereits 2010 keimte die Idee erstmals auf, ein Fachmarktzentrum im Forettle zu errichten. Seit dem spannen sich heftige Diskussionen rund um das Projekt, was unter anderem im Juli 2014 zu einem Bürger­entscheid führte. Dort wurde das Quorum jedoch nicht erreicht und der Stadtrat musste schließlich entscheiden, wie es mit dem Projekt weitergeht. Das hat er dann auch Mitte Dezember 2014 getan und Baurecht für den Berliner Investor Dr. Aldinger und Fischer im Forettle geschaffen. Es folgten Bürgerinformationsabende, Pläne mussten mehrfach geändert werden, ein Nachbar klagte gegen das Projekt und 2015 folgte dann noch eine Normenkontrollklage gegen die Stadt Kaufbeuren. Alles klärte sich im Sinne des Investors und der Stadt in Wohlgefallen auf. Es konnte weiter geplant und gebaut werden.

Ein Projekt mit vielen Gesichtern

Inzwischen hatte sich nicht nur die Kubatur des Gebäudes merklich geändert, sondern auch dessen Ankermieter. Sollte am Anfang noch der große Elek­tronikanbieter Mediamarkt die Besucher nach Kaufbeuren locken – auch Expert stand kurz zur Disposition –, kommt das Forettle-Center jetzt ganz ohne die Branche aus. Aus dem Fachmarktzentrum ist jetzt zum Großteil ein Rewe-Center geworden, in dessen Umfeld sich ein Fitnessstudio (Clever Fit), ein Drogerie-Markt (dm), ein Bekleidungsgeschäft (Fussel) und kleinere Dienstleister tummeln.

Auch die Besitzer des Forettle-Center haben in besagtem Zeitraum des Öfteren gewechselt. So übergab die Berliner Unternehmensgruppe Dr. Aldinger und Fischer das Zepter an die Ten Brinke Group und die wiederum haben das Projekt kürzlich (wir berichteten) an TH Real Estate verkauft.

Schnell gebaut

Wenig ereignisreich und in einem deutlich schnelleren Tempo verlief dagegen die Bauphase des Forettle-Centers. Auch wenn Fledermaus-Populationen einen pünktlich Beginn der Abrissarbeiten beinahe verhindert hätten, konnte der Investor im Juli 2016 mit den Abrissarbeiten beginnen.

Der neue Übergang zum Forettle-Center, direkt vor dem neuen Rathaus, ist ebenfalls fertig.

Dies war auch der Auftakt für die dann folgenden Arbeiten. Als dann die ersten Beton-Fundamente gesetzt waren, konnte man beinahe täglich zuschauen, wie das Projekt wuchs. Säule um Säule, ähnlich wie beim Lego-Baukastensystem, nahm das Gebäude Form an.

Jetzt also steht es und in den vergangenen Tagen wurde die Anbindung an die B16 „Am Graben“ fertiggestellt. Eine Fußgängerampel direkt vor dem neuen Rathaus soll dann auch die Anbindung an die Altstadt bewerkstelligen. Jetzt liegt es an den Kaufbeurer Bürgern und Kaufwilligen aus dem Umland, die neue Einkaufsmeile anzunehmen.

In der kommenden Ausgabe berichten wir jedenfalls über die feierliche Eröffnung.

Auch interessant

Meistgelesen

Verheerender Brand in Zimmerei
Verheerender Brand in Zimmerei
Neuer Adventskalender 2018 im Café Greinwald
Neuer Adventskalender 2018 im Café Greinwald
Polizeibekannter Jugendlicher bestiehlt Patienten im Klinikum Kaufbeuren
Polizeibekannter Jugendlicher bestiehlt Patienten im Klinikum Kaufbeuren
17. Candle-Light-Shopping: Einkaufserlebnis bei Kerzenschein und Lichterspielen
17. Candle-Light-Shopping: Einkaufserlebnis bei Kerzenschein und Lichterspielen

Kommentare