Straße zwei Stunden gesperrt

Frontalzusammenstoß nach Auffahrunfall bei Pforzen: Drei Verletzte

1 von 9
Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.
2 von 9
Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.
3 von 9
Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.
4 von 9
Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.
5 von 9
Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.
6 von 9
Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.
7 von 9
Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.
8 von 9
Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt.

Pforzen – Am Freitagmorgen sind bei einem schweren Verkehrsunfall auf der St2015 zwischen Schlingen und Pforzen drei Menschen verletzt worden.

Gegen 7.30 Uhr kam es laut ersten Erkenntnissen wegen eines langsam fahrenden Rollers in Fahrtrichtung Kaufbeuren zu einem kleineren Stau. Ein Renault Fahrer erkannte das Stauende zu spät und prallte auf einen Skoda, der durch den Aufprall quer zur Fahrbahn geschoben wurde. Ein zeitgleich entgegenkommender BMW konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte frontal in die Seite des bereits schwer beschädigten Skoda. 

Bei dem Unfall wurden zwei Personen mittelschwer und eine Person leicht verletzt. Im Einsatz war die Feuerwehr Pforzen sowie die Polizei Kaufbeuren und Bad Wörishofen. Die Straße war zwischen Schlingen und Pforzen gut zwei Stunden gesperrt.

jr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Marktoberdorfer Schüler veröffentlichen Fotos von nackter Mitschülerin
Marktoberdorfer Schüler veröffentlichen Fotos von nackter Mitschülerin
Freitag: Unterricht an allen Schulen im Ostallgäu und Kaufbeuren fällt aus
Freitag: Unterricht an allen Schulen im Ostallgäu und Kaufbeuren fällt aus
Zum Corona-Test am Drive-In-Schalter auf dem Tänzelfestplatz
Zum Corona-Test am Drive-In-Schalter auf dem Tänzelfestplatz

Kommentare