„Glücksfall für die Marke Mercedes-Benz“

Autohaus Allgäu fusioniert und wächst

Geschäftsführer und Gesellschafter Autohaus Medele Schäfer und Kreuter
+
Johannes Medele, Hans und Anneliese Medele, Heinz und Christine Kreuter, Wilhelm und Irene Schäfer sowie Peter Schäfer bei der gemeinsamen Feierstunde in Kaufbeuren.
  • Angelika Hirschberg
    VonAngelika Hirschberg
    schließen

Kaufbeuren – Die Autohaus Allgäu GmbH und die MedeleSchäfer Firmengruppe fusionieren und setzen damit ein starkes Zeichen für die Marke mit dem Stern. Damit entsteht ein leistungsfähiger Mercedes-Benz Vertreter in Süddeutschland, dessen Ziel es ist, zur stärksten automobilen Kraft zwischen Augsburg, München und den Alpen zu werden. Das bekräftigten die beiden traditionsreichen Partner auf einer gemeinsamen Feier in Kaufbeuren vergangene Woche.

Für Gesellschafter Heinz Kreuter und die Geschäftsführer Johannes Medele und Peter Schäfer ist diese Fusion der richtige Schritt, um die Familienunternehmen in eine weiterhin erfolgreiche Zukunft zu führen, nachhaltig starkes Wachstum zu generieren und Arbeitsplätze zu sichern. Die Unternehmensgruppe KreuterMedeleSchäfer GmbH beschäftigt künftig an zwölf Standorten knapp 750 Mitarbeiter, davon sind 150 Auszubildende. Der gemeinsame Jahresumsatz beträgt laut Unternehmensangabe rund 320 Millionen Euro.

12 Standorte in Süddeutschland

„Wir sind glücklich, dass wir gemeinsam nun einer der größten Mercedes-Benz Vertreter Deutschlands sind“, so Peter Schäfer. Die Familien Kreuter, Medele und Schäfer freuen sich über den Zusammenschluss, da ihre Unternehmen aufgrund ihrer Struktur, hoher Werte in der Kundenzufriedenheit und ihrer Firmenphilosophie perfekt zueinander passen. „So sind wir ideal aufgestellt, um unseren Kunden auch in Zukunft den besten Service und Verkauf aus einer Hand bieten zu können.“

Mit der Fusion zum 1. Januar 2022 bleiben Standorte und auch Namen bestehen. So wird das Autohaus Allgäu in der Gottlieb-Daimler-Straße in Kaufbeuren weiterhin unter seinem Namen firmieren, gehört es doch mit der Fertigstellung seines neuen PKW-Standorts zu den ersten Mercedes-Benz Betrieben, die nach dem neuen innovativen Mercedes-Benz Standard gebaut haben.

Erfolgreiche Firmengeschichte

Das Autohaus Allgäu blickt auf eine lange und erfolgreiche Firmenhistorie zurück. 1932 als Kemptner Torgarage Kreuter und Welty gegründet und seit 1936 als Mercedes-Benz Vertretung von Anton Kreuter weitergeführt, entstand schließlich im Jahr 2000 nach Übernahmen in Immenstadt und Kempten das Autohaus Allgäu. Dem Unternehmen gehören vier Standorte in Kaufbeuren, Immenstadt sowie ein PKW-Standort und ein Nutzfahrzeug-Center jeweils in Kempten an.

Seit der Fusion der traditionsreichen Mercedes-Benz Vertragspartner Autohaus Medele GmbH (gegründet 1921) und Schäfer + Waibl GmbH (gegründet 1895) im Januar 2018 zur MedeleSchäfer GmbH ist das Autohaus größter Mercedes-Benz Vertreter in Oberbayern und Schwaben. Insgesamt sieben Standorte in Königsbrunn, Schwabmünchen, Landsberg am Lech, Bad Wörishofen, Füssen und Weilheim sowie die BusWorld in Augsburg gehören dem Unternehmen an.

Am 2. Januar 2022 schließt sich die KreuterMedeleSchäfer GmbH zudem mit der Baumann GmbH in Memmingen zusammen und vergrößert damit ihr Marktgebiet um einen weiteren Standort im Unterallgäu.

Für die Daimler AG sind beide Unternehmensgruppen ein starker und wichtiger Partner in der Vertriebsregion zwischen München, Augsburg und den Alpen. Und wie Daimlers Vertriebsmanager Deutschland, Markus Feil betonte: „Ein Glücksfall für die Marke Mercedes Benz und ihre Kunden.“

Meistgelesene Artikel

Stadtrat entscheidet über Baumaßnahmen in der Kiesgrube an der Saliterstraße
Kaufbeuren
Stadtrat entscheidet über Baumaßnahmen in der Kiesgrube an der Saliterstraße
Stadtrat entscheidet über Baumaßnahmen in der Kiesgrube an der Saliterstraße
Der Brunchmarkt kommt an
Kaufbeuren
Der Brunchmarkt kommt an
Der Brunchmarkt kommt an
Dr. Schnitzler und Prof. Dr. Rauchenzauner übernehmen ärztliche Leitung
Kaufbeuren
Dr. Schnitzler und Prof. Dr. Rauchenzauner übernehmen ärztliche Leitung
Dr. Schnitzler und Prof. Dr. Rauchenzauner übernehmen ärztliche Leitung
Bekifft vom Balkon gestürzt
Kaufbeuren
Bekifft vom Balkon gestürzt
Bekifft vom Balkon gestürzt

Kommentare