Gut gegen Vorweihnachtsstress

Budenzauber in Marktoberdorf eröffnet

+
Bis zum 15. Dezember herrscht Weihnachtsstimmung auf dem Marktplatz und den angrenzenden Gassen in Marktoberdorf.

Marktoberdorf – „Der Weihnachtsmarkt gehört zu Oberdorf wie die Wurst zur Semmel“, begrüßte Bürgermeister Dr. Wolfgang Hell am frühen Freitagabend die Besucher des 46. Marktoberdorfer Weihnachtsmarkts. Der Oberdorfer Budenzauber sei das beste Mittel gegen den Vorweihnachtsstress, empfahl er außerdem und dankte den Bläsern der Geisenrieder Musikkapelle für die vorweihnachtliche Einstimmung.

Bis zum Sonntag, 15. Dezember können Besucher zwischen den rund 40 geschmückten Marktbuden der Innenstadt flanieren, vom Glühwein, den gebrannten Mandeln und anderen Köstlichkeiten versuchen und die lebende Krippe bestaunen. Oder den haushoch geschmückten Weihnachtsbaum, der – wie der Bürgermeister feststellte – schief wie der Turm von Pisa gewachsen sei und doch aus Ronried stamme. „Und wem der Baum nicht gerade genug ist,“ so das Stadtoberhaupt, „der soll ihn sich doch gerade loben.“ Gelegenheit dazu gebe es auf dem Weihnachtsmarkt ja rundherum.

Alle Jahre wieder

Altbewährtes und Geschätztes hat auf dem Weihnachtsmarkt Tradition: Der Nikolaus und seine Engel begrüßen wie bisher einmal täglich die Kinder, auf der Marktplatzbühne unterhalten die örtlichen Vereine mit Musik, Gesang und Tanz, das Karussell dreht blitzend und blinkend seine Kreise und der Glühwein schmeckt nirgends so gut wie mit Blick auf die St. Martins-Kirche. Der Marktoberdorfer Weihnachtsmarkt startet wochentags ab 15 Uhr, kommenden Samstag und Sonntag ab 14 Uhr und dauert jeweils bis 20 Uhr an. 

von Angelika Hirschberg

Auch interessant

Meistgelesen

Odyssee beendet: Urlauberpaar verlässt Philippinen mit letzter Maschine
Odyssee beendet: Urlauberpaar verlässt Philippinen mit letzter Maschine
Armin Holderried bleibt Bürgermeister von Mauerstetten
Armin Holderried bleibt Bürgermeister von Mauerstetten
Gewaltrisiko steigt in Krisensituationen – Notrufstelle Ostallgäu hilft
Gewaltrisiko steigt in Krisensituationen – Notrufstelle Ostallgäu hilft
Ehemaliger Vorstand des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung muss vor Gericht
Ehemaliger Vorstand des Tierschutzvereins Kaufbeuren und Umgebung muss vor Gericht

Kommentare