Vom 02. bis 04. November 2019

Auf geht´s zum traditionellen Martinimarkt

+

Auf geht´s am 03. und 04. November 2019 zum traditionellen Martinimarkt in der Stadt Marktoberdorf mit verkaufsoffenem Sonntag. Zahlreiche Händler bieten ein breites Warenangebot von Schmuck, Textilien, Geschenkartikel, Haushaltswaren, Reinigungsgeräte, Gewürze und Naturprodukte an.

Neuigkeiten, Altbewährtes, Raffiniertes oder einfach nur ein kleines Mitbringsel - auf dem Martinimarkt in der Stadt Marktoberdorf findet sich für jeden etwas! Während Ihres Einkaufsbummels können Sie sich mit verschiedensten Schmankerln stärken, von der Bratwurst über Popcorn und gebrannten Mandeln bis hin zur Schokofrucht. Am Marktsonntag öffnen die Einzelhändler Ihre Geschäfte von 13:00 bis 17:00 Uhr und laden Sie zum gemütlichen Einkaufen ein. Auch für die jungen Besucher wird traditionell der Autoscooter, das Märchenkarussell und das Fahrgeschäft „Flying-Star“ angeboten, welche schon am Samstag, den 02.11.2019 ab 14:00 Uhr geöffnet haben. Für viel Spaß und Freude sorgen neben den „Walking Waterballs“ auch das Bungee-Trampolin, welches sich sonntags und montags auf dem Sparkassen-Parkplatz befindet.

Die Stadt Marktoberdorf wünscht Ihnen und Ihrer Familie beim Besuch des Martinimarktes entspannte Stunden und viel Vergnügen.

Jahrmarkt:
Samstag, 14:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag/Montag: 10:00 bis 22:00 Uhr 

Händlermarkt:
Sonntag: 10:00 bis 18:00 Uhr
Montag: 10:00 bis 18:00 Uhr

Lions-Adventskalender: 463 Gewinne im Wert von fast 25 000 Euro

Mit dem Erlös finanziert der Club einen großen Teil seiner Spendenaktivitäten

Nun gibt es wieder den begehrten Adventskalender des Lions Clubs Marktoberdorf zu kaufen. 463 Preise mit einem Gesamtwert von fast 25 000 Euro warten hinter den 24 Türchen auf ihre Gewinner. Für fünf Euro ist der Kalender in rund 20 Marktoberdorfer Geschäften erhältlich. Der Lions Club verkauft ihn am Marktsonntag, 3. November, bei seinem großen Martini-Basar im Rathausanbau. Der Reinerlös der Aktion fließt in soziale Projekte des Clubs. 

Es ist die achte Adventskalender-Auflage der Lions und wie in den Vorjahren verspricht diese Benefizaktion wieder ein Renner zu werden. Kein Wunder, denn rein rechnerisch gewinnt jedes zehnte Exemplar der 4600 gedruckten Kalender. Das diesjährige Titelblatt zeigt die Stadtpfarrkirche St. Martin und das Marktoberdorfer Schloss über der winterlichen Stadt. 

„Ohne Sponsoren wäre diese Benefizaktion nicht möglich“, betont Lions-Präsident Dr. Berthold Fourne´, „für die große Unterstützung sind wir der hiesigen Geschäftswelt und den privaten Unterstützern sehr dankbar.“ Auch dieses Jahr haben, neben Hauptsponsor Rösle, nahezu 100 Industrieunternehmen und Einzelhändler, Handwerker und Dienstleister, Gastronomen, andere Gewerbetreibende, Privatpersonen und der Lions Club selbst attraktive Sach- und Bargeldpreise gespendet. „Hinter jedem Türchen warten bis zu 20 Preise auf die Gewinner“, berichten Ingrid Poppel und Ottmar Schnitzer, die seit Jahren an der Spitze des „Kalenderteams“ des Clubs stehen. Als Hauptpreis locken 1000 Euro in bar. 

Mit dem Reinerlös finanziert der Club einen Teil seiner Benefiz- und Förderaktionen. Dafür gab er zwischen Juli 2018 und Juni 2019 rund 34 000 Euro aus. „Ich hoffe, dass wir auch in meinem Amtsjahr soziale und kulturelle Projekte in dieser finanziellen Größenordnung stemmen können. Unsere nächste Spendenaktivität werden die ‚24 gute Taten‘ vor Weihnachten sein“, kündigt Präsident Fourne´ an. 

Jeder Kalender trägt eine Nummer. Die Gewinnzahlen werden unter notarieller Aufsicht gezogen und in der Allgäuer Zeitung, im Schaufenster von MOD-Reisen (Salzstraße 2) und im Internet unter wwww.lions.de/marktoberdorf veröffentlicht. Bei MOD-Reisen werden auch die Preise ausgegeben. Im Übrigen hätten, so berichtet Ottmar Schnitzer, bei dem vom Club gespendeten Hauptpreis über 1000 Euro am 24. Dezember nochmals alle Losnummern eine Gewinnchance, also auch die Nummern, auf die bereits ein Gewinn entfiel.

„Marktmenü“ und literarische Kost

Lions-Basar Bücherflohmarkt, Süßes, Deftiges und Adventskalender am Marktsonntag im Rathausanbau und auf dem Rathausplatz

Noch vor wenigen Jahren gab es lediglich schmälere Kost, nämlich nur Bratwürste und Kuchen. Inzwischen kann der Club ein ganzes „Marktmenü“ anbieten: Die Marktoberdorfer Lions haben zum Martinimarkt am Sonntag, 3. November, den schmackhaften Teil ihres traditionellen Basars ausgeweitet. Suppen als Vorspeise, Steaks oder Grillwürste mit – erstmals - Pommes frites als Hauptspeise, schließlich Kaffee und Kuchen als Nachspeise. Darüber hinaus „servieren“ die Lions an dem Tag auch literarische Kost, und zwar in Hülle und Fülle. Ihr Glück können die Basarbesucher vervollständigen mit dem Kauf des Lions-Adventskalenders 2019. Dieser lockt mit über 460 Preisen im Gesamtwert von fast 25 000 Euro.

Der Lions-Basar auf dem Martinimarkt kann bald sein 30-Jähriges feiern. Längst ist er für viele Marktbesucher zu einer festen Adresse geworden. Kein Wunder, übt doch im Rathausanbau ein üppiges Buffet mit ´zig köstlichen Torten und Kuchen eine kaum zu widerstehende Magnetwirkung aus. Viele Marktgänger legen denn auch bei den Lions eine Verschnaufpause mit Kaffee und Süßem ein, beobachtet „Kaffeehaus-Chef“ Dr. Marc Tippelt.

Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise 

Andere Besucher wiederum machen zunächst bei den Lions-Ständen auf dem Rathausplatz Mittagspause. In diesem Jahr bietet der Club gewissermaßen als Vorspeise Gulaschsuppe und Flädlesuppe an. Danach geht es weiter mit der Qual der Wahl: rote oder weiße Bratwurst oder gleich ein Grillsteak? Dazu passen Pommes frites, die in diesem Jahr erstmals serviert werden, kündigt Klaus Sellmann, der seit Jahren den Basar organisiert, an. Für den Nachtisch bietet sich ein Gang zum Kuchenbuffet an, wo auch Kaffee ausgeschenkt wird. An einem Stand auf dem Rathausplatz gibt es zudem kühle Getränke, angefangen von Nichtalkoholischem bis hin zu Prosecco.

Adventskalender mit 463 Preisen 

Erfahrungsgemäß in kürzester Zeit ausverkauft ist der Lions-Adventskalender. Die 2019er-Auflage lockt mit 463 attraktiven Preisen. Diese haben rund 100 Gewerbetreibende aus der Region gespendet. Der Gesamtwert der Gewinne liegt bei knapp 25 000 Euro. Der Adventskalender ist für fünf Euro auf dem Basar erhältlich.

Martinimarkt in Marktoberdorf: Impressionen

 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md
 © md

Flohmarkt mit über 10 000 Büchern 

Seit dem ersten Lions-Basar im Jahr 1990 ist der Bücherflohmarkt eine tragende Säule dieser Benefizaktion. Gleich ob leichte oder schwere literarische Kost, Bildband oder Kochbuch, Kinder- und Jugendbuch, Krimi, Literaturklassiker oder Fachbuch: Mit schätzungsweise weit über 10 000 Werken ist der Bücherbasar für viele Lesefreunde in und um Marktoberdorf fast ein Muss. Schon Wochen vor dem Basar sortieren Büchermarkt-Organisator Peter Herbst und sein Team abendeweise das Angebot, bestücken etwa 200 Boxen mit Büchern, geordnet nach den verschiedenen Gattungen.

Gebrauchte Brillen für die Dritte Welt

Ebenfalls Tradition auf dem Lions-Basar hat die Sammlung gebrauchter Brillen für die Dritte Welt. Sie ist Teil der weltweilten Lions-Aktion „Sight-First“, die sich die augenmedizinische Betreuung von Sehbehinderten vor allem in afrikanischen Ländern auf die Fahnen geschrieben hat. In Marktoberdorf betreut seit fast drei Jahrzehnten Erhard Schäfer diese äußerst erfolgreiche Aktion. Zahlreiche Marktoberdorfer Bürgerinnen und Bürger sowie hiesige Augenoptiker sorgen bei jedem Basar für randvoll mit Brillen gefüllte Boxen und Schachteln. Die Sehhilfen werden in einem Brillenrecycling-Zentrum von Lions International in Frankreich aufbereitet und anschließend an bedürftige Menschen in der Dritten Welt verteilt. Im vergangenen Jahr nahmen 4200 Sehhilfen aus dem Ostallgäu ihren Weg nach Afrika.

Auch interessant

Meistgelesen

Erster aufrecht gehender Menschenaffe war ein Allgäuer
Erster aufrecht gehender Menschenaffe war ein Allgäuer
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
AGCO/Fendt: Paffen und Gschwender gehen in Ruhestand
AGCO/Fendt: Paffen und Gschwender gehen in Ruhestand
Maximilian Hartleitner möchte Bürgermeister von Buchloe werden
Maximilian Hartleitner möchte Bürgermeister von Buchloe werden

Kommentare