Geld geschickt vermehren

„Wie schnell die Aktien sinken können“, dieses Wissen nimmt Kilian Gabel von der Gruppe „Sportfreunde Satzger“ aus dem Planspiel Börse 2009 der Sparkassenorganisation mit. Vergangene Woche fand die Siegerehrung statt, zu der die Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren in die VIP-Lounge des ESVK-Stadions geladen hatte.

Nur zweieinhalb Monate hatten die einzelnen Schülergruppen Zeit, um ihr fiktives Kaptial (50000 Euro) zu vermehren. Das Schwierigste dabei sei gewesen „die richtigen Entscheidungen zu treffen, denn schon ein einziger Fehler wäre recht kritisch gewesen“, betont Gabel. Er und die anderen fünf Schüler der „Sportfreunde Satzger“ von der Gustav-Leutelt-Schule haben als bestes Team im Gebiet der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren abgeschnitten. Von 50000 Euro haben sie den Sprung auf 55370,49 Euro geschafft und das in einem Zeitraum vom 5. Oktober bis zum 15. Dezember 2009. Die Gruppe habe dabei vor allem auf Aktien von „google inc.“ und „Microsoft“ gesetzt. Damit haben sie sich, laut dem Wertpapierspezialisten der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren Markus Klinger, für eine „der umsatzstärksten Wertpapiere“ entschieden. Denn neben „google inc.“ und „Microsoft“ zähle unter anderem noch „Apple-Computer“ dazu. Zum 27. Mal fand das europaweite Planspiel Börse statt, an dem 43129 SchülerInnen teilnahmen - allein in Deutschland waren es 38924. Innerhalb des Gebiets der Sparkasse Kaufbeuren haben elf Schulen und 101 Schülergruppen mitgemacht. Vergangenes Jahr waren es nur 73 Teams. Die ersten fünf Platzierten im Gebiet der Kaufbeurer Sparkasse sind: 1. „Sportfreunde Satzger“ (55370,49 Euro) von der Gustav-Leutelt-Schule, 2. „Die Börsenchartrocker“ (53565,62 Euro) von der Sophie-La-Roche- Realschule, 3. „Girls of money“ (52254,21 Euro) von der Gustav-Leutelt-Schule, 4. „The Goldfingers“ (52202,70 Euro) vom Jakob-Brucker-Gymnasium, 5. „Gurkis“ (51807,41 Euro) von der Gustav-Leutelt-Schule. Dass die fünf Teams mit so großen Erfolg teilgenommen haben, darüber freut sich auch der Vertriebsleiter Privatkunden der Kreis- und Stadtsparksse, Angelo Picierro. Grundgedanke bei dem Spiel sei, dass die Schüler mehr über Wertpapiere erfahren und erkennen, dass „nicht nur seit der Wirtschaftskrise man eine Menge Geld an der Börse verlieren“ könne, so Picierro. „Die Schüler haben sich viele Gedanken gemacht und die Märkte analysiert“, freut sich der Vertriebsleiter über den Einsatz der Teams. Die Sieger der Nachhaltigkeitsbewertung wurden ebenfalls an dem Abend gekürt. Platz eins ging dabei an „Die Galagtischen“ des Jakob-Brucker-Gymnasiums. „Die 5 Jägermeister“ der Privaten Wirtschafts- schule Frenzel sind die Sieger des EuroStoxx-Tipps. Neben einem gemeinsamen Essen und Urkunden durften sich die Teams über diverse Sachpreise freuen. Jedes Jahr im Herbst startet das Planspiel Börse - so auch 2010. Dann treten wieder Schülerteams an, um ihr fiktives Startkaptial durch geschickte An- und Verkäufe von Wertpapieren zu vermehren. Nähere Informationen bei der Sparkasse Kaufbeuren.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Tänzelfesteröffnung 2017
Tänzelfesteröffnung 2017

Kommentare