"Gemeinsam Ideen entwickeln"

Schon früher habe sie mit den Geschwistern Schule gespielt. Dass aus dem früheren Spiel vielmehr als nur ein Beruf wurde, hätte sich die neue Leiterin der Realschule Buchloe vielleicht damals noch nicht träumen lassen. Seit dem 15. Februar ist Heidrun vorm Walde nicht nur Rektorin an der Realschule, sondern auch Lehrerin für die Fächer Mathematik und Physik.

„Ganz toll und sehr, sehr herzlich“ sei die 41-Jährige an ihrer neuen Wirkungsstätte von den KollegInnen in Empfang genommen worden. Nicht nur „unheimlich gut gefällt“ der gebürtigen Augsburgerin ihr neuer Arbeitsplatz, sondern auch das tolle Bergpanorama beeindruckt. Dieses kann sie zur Zeit jeden Morgen bewundern, wenn sie mit dem Auto von ihrem Wohnsitz im Landkreis Augsburg nach Buchloe fährt. Die 35-minütige Fahrt sei „gut machbar“. Die Mutter zweier Töchter ist die Nachfolgerin von Magdalena Schmid, die Ende Juli 2009 die Schule verlassen hat, um die Leitung einer deutschen Schule in St. Petersburg zu übernehmen. Vorm Walde selbst war die letzten Jahre erst 2. Konrektorin und dann stellvertretende Leiterin der Realschule in Zusmarshausen. Für ihre neue Aufgabe als Rektorin der Realschule Buchloe fühlt sich die 41-Jährige sehr gut „gerüstet“. Völlig unbekannt ist ihr das Ostallgäu auch nicht. Denn ihre Seminarschule sei in Kaufbeuren gewesen. Studiert habe sie damals in der Landeshauptstadt München. Nach dem Studium ging es zunächst an die Realschule in Wertingen, bevor sie nach Meitingen wechselte. Seit dem 15. Februar unterrichtet sie eine 8. Klasse in Mathemathik und eine in Physik an der Realschule Buchloe. Unterrichten ist für sie sehr wichtig, denn das macht vorm Walde „mit Leib und Seele“. „Die Liebe zum Unterricht ist nach wie vor da“, betont die Rektorin. Natürlich habe sie eigene Visionen, doch der gemeinsame Ansatz liege ihr besonders am Herzen. „Es ist wichtig, dass alle gehört werden“ - Lehrer, aber auch Eltern und Schüler sollen sich in den Entwicklungsprozess der Schule einbringen können. „Mir geht es darum, dass wir gemeinsam Ideen entwickeln“, betont vorm Walde. Seit jeher fühlt sich die Rektorin mit der Schulform Realschule verbunden. Sie selbst besuchte eine Realschule bevor sie ihr Abitur an einem Gymnasium ablegte. Dass die Realschule „eine ganz tolle Ausbildung“ anbietet, ist vorm Walde, die für 868 SchülerInnen und 65 LehrerInnen verantwortlich ist, der Überzeugung. Schule endet für die verheiratete Rektorin nicht mit dem Unterricht. Eine vernünftige Nachbereitung des Unterrichtes findet sie bei den Schülern wichtig und diese müsse auch unterstützt werden. Ein Schüler ihrer alten Schule in Zus- marshausen habe täglich drei bis fünf Stunden vorm Computer gesessen. Doch dann habe er freiwillig nachmittags an der Schule Hausaufgaben gemacht und sich auf den Unterricht vorbereitet. Das habe ihn weiter gebracht. Zwar sei das „nicht das Rezept für alle“, denn in „vielen Familien funktioniert es“, doch in genauso vielen Familien fehle einfach die Kontrolle. Bei all den vielen neuen Aufgaben und natürlich soll auch die Familie nicht zu kurz kommen, bleibt vorm Walde nicht viel Zeit für Hobbys. Das mache ihr aber nicht viel aus, solange sie ein bisschen Bewegung in ihr Leben einbauen könne. Ansonsten beschäftige sie sich gerne in ihrer Freizeit mit mathematischen Aufgaben und tüftle gerne an diesen.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte

Kommentare