Gerade noch rechtzeitig

Freie Fahrt heißt es jetzt im neuen Sparkassen-Parkhaus Süd: OB Stefan Bosse (rechts) und Vorstandsvorsitzender der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, Winfried Nusser, geben den Weg ins moderne Parkhaus frei. Foto: Ostenrieder

Pünktlich fertig geworden ist das neue Parkhaus Süd, um den erwarteten Ansturm an Besuchern zum Tänzelfest gerecht werden zu können. Der Testlauf des Parkhauses fand am Montag ohne Komplikationen statt. Nach Oberbürgermeister Stefan Bosse und dem Vorstandsvorsitzenden der Kaufbeurer Sparkasse, Winfried Nusser, nutzten auch viele Autofahrer die Gelegenheit, das „Neue Parkhaus“ kennenzulernen. Auf Nachfrage beurteilten sie das durchdachte Konzept, mehrheitlich als gut.

Somit haben sich die Bemühungen um Sicherheit und Komfort für die Nutzer, durch effektive Innenbeleuchtung, elektronische Informationssysteme und breite Fahrwege gelohnt. Die einzelnen der zehn Etagen bekommen demnächst Namen von Persönlichkeiten und Gruppen, die im Tänzelfest mitwirken. Dies soll die Verbundenheit zu Kaufbeurens Historie zum Ausdruck bringen. Die Sparkasse, die das Parkhaus Süd finanziert, stellte hierfür eine Liste von 17 Namen ins Internet (www.s-zukunft-sued.de), um der Bevölkerung bis zum 21. Juli die Möglichkeit zur Mitbestimmung zu geben. Das Parken auf den 500 Stellplätzen, inklusive 180 Dauerparkplätzen ist ab dem Eröffnungstag zwei Monate kostenlos, wobei für Sparkassenkunden dieses Angebot sogar noch einen Monat länger gilt. Die Außenfassade, an der futuristische Paneelen mit raffinierter Lichtinstallation (wir berichteten) angebracht werden, gestaltet die international bekannte Künstlerin Esther Stocker und wird voraussichtlich Ende August fertiggestellt sein. Modern und innovativ ist der Funktionsbau nicht nur aus rein optischen Gesichtspunkten. Die auf das Dach montierten Fotovoltaikmodule versorgen das Gebäude sowie die acht Tankstellen für Elektrofahrzeuge mit Strom. Der produzierte Überschuss wird dann in das öffentliche Netz eingespeist. „Die Investition des Kreditinstitutes ist rundherum ein zukunftsweisendes Gesamtprojekt, von dem der Handel, insbesondere der südlichen Altstadt und die gesamte Bevölkerung, sowie die Besucher unserer schönen Stadt Kaufbeurens nur profitieren können“, so Bosse.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?
Hat der Standort Kaufbeuren eine Chance?

Kommentare