Landwirtschaftliches Anwesen brennt – Haus unbewohnbar

Brand in Germaringen: Halbe Million Euro Schaden

Abgebrannter Stadel in Germaringen, Feuerwehrleute löschen
+
Die Hausbewohner wurden leicht verletzt. Die Ursache des Brandes ist bislang unklar.

Germaringen – In den frühen Morgenstunden des 13. September ist aus bislang unbekannter Ursache der Wirtschaftsteil eines landwirtschaftlichen Anwesens in Untergermaringen in Brand geraten.

Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die Flammen bereits auf das angrenzende Wohnhaus übergegriffen. Trotz des beherzten Einschreitens der Feuerwehren konnte nicht verhindert werden, dass das Wohnhaus stark in Mitleidenschaft gezogen und unbewohnbar wurde. Insgesamt kämpften mehr als 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Untergermaringen, Obergermaringen, Ketterschwang, Kaufbeuren, Westendorf, Rieden und Gutenberg gegen die Flammen an. Dabei wurden sie von Landwirten aus der näheren Umgebung unterstützt, die mit Gülle- und Wasserfässern Wasser zu dem entlegenen Gehöft beförderten. Zudem waren Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz.

Die Flammen griffen auf das Wohnhaus über.

Durch den Brand wurden die Hausbewohner leicht verletzt und im Klinikum behandelt. Der Sachschaden beläuft sich auf mindestens eine halbe Million Euro. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Morgenstunden an. Die ersten Ermittlungen vor Ort wurden durch den Kriminaldauerdienst (KDD) der KPI Memmingen aufgenommen und werden durch das Fachkommissariat der KPS Kaufbeu­ren fortgeführt.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Zum zweiten Mal: Feuerwehrmann Krißmer beim Kölnturm Treppenlauf wieder Erster
Zum zweiten Mal: Feuerwehrmann Krißmer beim Kölnturm Treppenlauf wieder Erster
Nach erneutem Streik: Busfahrer in Kaufbeuren warten weiterhin auf Reaktion
Nach erneutem Streik: Busfahrer in Kaufbeuren warten weiterhin auf Reaktion
Morgen fahren keine Schulbusse in Kaufbeuren
Morgen fahren keine Schulbusse in Kaufbeuren
Til Schweiger dreht Szenen seines neuen Kinofilms in Kaufbeuren
Til Schweiger dreht Szenen seines neuen Kinofilms in Kaufbeuren

Kommentare