Sechs Vorschläge

Geschmackssache: Stadtrat Buchloe beschäftigt sich mit Logo für Kita Franziskus

Logo Kita Franziskus Vorschlag
+
Zwei schwarze Vögel, drei bunte oder doch gar keiner? Diese Skizze der FDP war einer von insgesamt sechs Vorschlägen für das neue Logo der Kita Franziskus.

Buchloe – Die letzten Monate über drehten sich längere Diskussionen in den Buchloer Stadtrats- und Ausschusssitzungen immer wieder um die Kindertagesstätte Franziskus in der Ludwigsstraße. Jetzt stand das Logo der Kita auf der Tagesordnung. Auch wenn die eingegangenen Vorschläge alle sehr ähnlich waren, konnte hier am Ende keine Einigung erzielt werden.

Der erste Eindruck zählt. Diesen Gedanken hatten wohl die Buchloer Stadtratsmitglieder im Sinne, als sie am vergangenen Dienstag eine Entscheidung über das Logo der Kindertagesstätte treffen mussten. Obwohl das Thema in vergangenen Sitzungen bereits vorbesprochen worden war, kamen die Anwesenden bis zum Ende der Abstimmung auf keinen gemeinsamen Nenner. Am Ende standen insgesamt sechs Vorschläge im Raum. Architekt Christoph Mayr hatte als Vorschlag zwei Vögel angedacht, in Anlehnung an die Bedeutung der Vögel für den Heiligen Franziskus. Eine Idee, die im Stadtrat durchaus Anklang fand, nur eben nicht in brüniertem Edelstahl.

Irmgard Ablasser (CSU) sprach sich für eine bunte Variante des Vorschlags aus, die FDP brachte einen Entwurf mit drei Vögeln, eine Mutter mit zwei Kindern, ein. Auch die Grünen orientierten sich an den Vögeln, schlugen aber zudem noch eine stilisierte Franziskusfigur vor. Wolfgang Dröse (AfD) und Bernd Gramlich (SPD) hätten sich gerne eine Orientierung am ehemaligen Fassadenbild gewünscht, während die UBI sich für die Einbindung der vier Elemente stark machte. „Jetzt wird´s spannend“, kommentierte Bürgermeister Robert Pöschl die Abstimmungen. Mit dieser Aussage behielt er am Ende Recht. Die meisten Stimmen fielen auf eine bunte Variante des Architektenentwurfs, für die Mehrheit reichte aber auch dieser Vorschlag nicht. Nun soll ein Arbeitskreis gebildet werden, damit der Eröffnung im September hoffentlich nichts mehr im Weg steht.

Erweiterung mit Hochregallager

Einstimmig entschied sich das Gremium für den Neubau eines Hochregallagers und die Erweiterung der bestehenden Logistikhalle einer ortsansässigen Firma für Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Auch wenn die Pandemie ein trauriger Anlass für die Erweiterung sei, begrüßte das Gremium die Entscheidung, nicht aber ohne auf eine Begrünung hinzuweisen.

Pöschl gab auch Zusatzinformationen zu der erst vor kurzem abgestimmten Entscheidung, Elternbeiträgen in Krippe, Kindergarten und Hort zu erlassen. So revidierte die Regierung die Tatsache, dass Essensbeiträge ebenfalls erstattet werden. Die Stadt Buchloe entschied sich dazu, für die Monate Januar und Februar trotzdem auf diese zu verzichten. Für den März werden allerdings Essensbeiträge erhoben. Ablasser bedankte sich zudem bei den Bürgerinnen und Bürgern, die am Schlittenberg Lampe und Bäume eingekleidet haben, um Unfälle zu verhindern.

von Agnes Reißner

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Virtueller Rundgang: Mit Maus oder Finger durch die Udo-Ausstellung
Virtueller Rundgang: Mit Maus oder Finger durch die Udo-Ausstellung
Testpflicht ab Montag auch in Kaufbeurer und Ostallgäuer Schulen
Testpflicht ab Montag auch in Kaufbeurer und Ostallgäuer Schulen
Geschwister aus Germaringen gewinnen bei bundesweitem Wettbewerb
Geschwister aus Germaringen gewinnen bei bundesweitem Wettbewerb

Kommentare