Rund 10.000 Euro Schaden

Graffiti-Serie in Kaufbeuren – Polizei sucht Zeugen

Graffiti Sprayer
+
Symbolbild

Kaufbeuren – Am vergangenen Wochenende sprühten ein oder mehrere Täter eine ganze Serie von Graffitis auf verschiedenen Gebäude in Kaufbeuren. Durch die Schmierereien entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise auf den oder die Sprayer liefern können oder Zeugen des Vandalismus wurden.

Im Zeitraum von Samstag, 31. Oktober, auf Sonntag, 1. November, wurden in Kaufbeuren mehrere Gebäude durch Graffitis beschädigt. Seinen Anfang nahm die Serie vermutlich auf dem Gelände der alten Rosen Brauerei, in einem leerstehenden Lagerhaus. Hier allein wurden circa 30 Abbildungen an die Wände gesprüht.

Ob es sich hierbei um einen oder mehrere Täter gehandelt hat, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar, wie die Polizei berichtet.

Im selben Tatzeitraum haben vermutlich die gleichen Täter an weiteren Gebäuden in der Stadt Graffitis angebracht. Ein Schild der Mühlbachapotheke, sowie ein dortiges Werbeschild sind von dem Vandalismus betroffen. Gegenüber, am Gebäude eines früheren Supermarktes, sowie am Parkhaus brachten der oder die Sprayer weitere Schmierereien an.

Im Bleicherweg wurden an der Frenzel-Schule insgesamt drei Garagen mit den Farben besudelt. Zuletzt waren auch noch drei Wände des Jakob-Brucker-Gymnasiums Zielscheibe der Täter.

Der entstandene Sachschaden wurde auf circa 10.000 Euro geschätzt. Nun bittet die Polizei um Mithilfe aus der Bevölkerung:

Wer konnte im besagen Tatzeitraum, Samstag, 31. Oktober, auf Sonntag, 1. November, eventuell Beobachtungen machen, welche sachdienliche Hinweise liefern könnten?

Wer etwas weiß oder gesehen hat, soll sich bitte an die Polizei in Kaufbeuren unter Telefonnummer 08341/9330 zu wenden.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

„Lockdown Lager“ gegen die Durststrecke mit Karikatur des Ministerpräsidenten
„Lockdown Lager“ gegen die Durststrecke mit Karikatur des Ministerpräsidenten
Kaufbeuren: Größter echter Adventskranz der Welt steht
Kaufbeuren: Größter echter Adventskranz der Welt steht
BJR-Präsident Matthias Fack: „Kinder sind keine Corona-Treiber“
BJR-Präsident Matthias Fack: „Kinder sind keine Corona-Treiber“
Buchloe: 17-jähriger Lehrling verliert Fingerkuppen bei Arbeitsunfall
Buchloe: 17-jähriger Lehrling verliert Fingerkuppen bei Arbeitsunfall

Kommentare