Getrennte Wege

Ex-Vorsitzender der SPD Buchloe spricht  von „Sabotage“ durch eigene Genossen

Flagge SPD
+
Symbolbild

Buchloe/Pforzen – Der ehemalige Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Buchloe, Bernd Gramlich, zieht einen vorläufigen Schlussstrich unter seine Aktivitäten bei den Buchloer Genossen. Der Grund: „Ernste persönliche Differenzen“ im Nachgang der Kommunlawahl 2020. Wie berichtet, wechselte Gramlich zum SPD-Ortsverein Pforzen, sein Buchloer Stadtratsmandat bleibt davon aber unberührt.

Wie Gramlich jetzt auf Anfrage des Kreisbote mitteilte, bestanden die Differenzen darin, dass er sich nach der Kommunalwahl „verbal aggressive Vorhaltungen“ über die Art seines Wahlkampfs anhören musste. „Genossen, die noch im Sommer 2019 in einer desolaten Lage der Bundes-, Landes- und Kommunal-SPD davon ausgingen, dass es nur einen SPD-Mandatsträger geben würde, machten mir persönlich zum Vorwurf, dass ich nur um das zweite und nicht um das dritte Mandat gekämpft hatte. Genau dieselben Genossen hatten aber im Wahlkampf alle gemeinsamen Aktionen sabotiert, so dass das dritte Mandat unrealistisch bis aussichtslos war“, resümiert der ehemalige Vorsitzende.

Wie lange sein Exil in Pforzen dauern werde, könne Gramlich derzeit nicht abschätzen. Zwei Jahre werde es mindestens sein, bis zur nächsten Wahl des Parteivorstands in Buchloe. Es könne aber auch durchaus länger dauern, so der SPD-Mann.

Aus Gramlichs Sicht gebe es innerhalb politischer Parteien zwei Arten von Aktiven: „Die einen eignen sich zum innerparteilichen Macher, die anderen haben Strahlkraft nach außen, können Stimmen sammeln und Wahlen gewinnen. Die Querelen in der SPD Buchloe sind im wesentlichen ein rücksichtslos ausgetragener Konflikt zwischen beiden Gruppen, und das nicht erst seit 2020, sondern schon seit mindestens zehn Jahren“.

Ortsverein zeigt sich überrascht

Für die Buchloer Genossen kam Gramlichs Entscheidung, den SPD-Ortsverein zu wechseln, „überraschend“. „Wir respektieren seine Entschluss, auch wenn wir ihn bedauern“, so Patrick Bigielmajer, der seit kurzem das Ruder des Ortsvereins als Vorsitzender übernommen hat.

Über die Gründe, die zu diesem Wechsel geführt haben, will er aber nicht spekulieren: „Wir legen im Ortsverein Wert auf einen offenen Austausch, bei dem auch unterschiedliche, gegebenenfalls konträre Auffassungen in einer Atmos­phäre der gegenseitigen Wertschätzung thematisiert werden. Wichtig ist, dass am Ende einer solchen Debatte alle an einem Strang ziehen.“ Die Erfahrungen, die Bigielmajer in den letzten Wochen als Ortsvereinsvorsitzender machen konnte stimmen ihn zuversichtlich, dass die anstehenden politischen Gestaltungsfragen in diesem Sinne miteinander angegangen werden können. „Dies zeigte sich insbesondere auch in der konstruktiven Zusammenarbeit zwischen der Stadtratsfraktion und mir, so haben wir zusammen in kürzester Zeit den Antrag zum European Energy Award auf den Weg gebracht“, resümiert der Ortsvorsitzende der SPD Buchloe.

SPD-Stammtisch

Die SPD-Buchloe lädt alle Bürger zu ihrem nächsten Stammtisch am kommenden Montag, den 12. Oktober um 20 Uhr im Morizz in Buchloe ein. Zu Gast werden die Kandidaten um die Bundestagskandidatur im hiesigen Bundeswahlkreis 257 Regina Leenders (Memmingen) und Regina Renner (Marktoberdorf/Füssen) sein.

Kai Lorenz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaufbeuren: Neue Sprayerwand für Graffiti-Künstler
Kaufbeuren: Neue Sprayerwand für Graffiti-Künstler
Kaufbeuren: Barbier schneidet Haare trotz Corona-Verbot
Kaufbeuren: Barbier schneidet Haare trotz Corona-Verbot
Kaufbeuren-Gutwillen: 24 Menschen nach Großbrand obdachlos
Kaufbeuren-Gutwillen: 24 Menschen nach Großbrand obdachlos

Kommentare