Parken und Strom tanken

Größtes öffentlich zugängliches Ladeangebot für E-Autos im Allgäu

Stefan Fritz (v. li.), Geschäftsführer VWEW-energie, Oberbürgermeister Stefan Bosse und Tobias Streifinger, Vorstandsvorsitzender der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren
+
Stefan Fritz (v. li.), Geschäftsführer VWEW-energie, Oberbürgermeister Stefan Bosse und Tobias Streifinger, Vorstandsvorsitzender der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren bei der Eröffnung der neuen Ladestationen.

Kaufbeuren – Im Sparkassenparkhaus an der Äußeren Buchleuthe stehen jetzt insgesamt 20 Wallboxen für Elektroautos zur Verfügung. Das Kaufbeurer Parkhaus bietet damit aktuell das umfangreichste öffentliche Angebot zum Stromtanken im Allgäu.

Die beiden regionalen Partner VWEW-energie und Sparkasse Kaufbeuren hatten sich einen attraktiven Standort und eine einfache Bedienung durch die E-Autonutzer zum Ziel gesetzt.

„Der Ausbau und die Förderung der E-Mobilität ist ein hochaktuelles Thema und eine wichtige Aufgabe in der Region. Voraussetzung dafür ist die richtige Infrastruktur: zentrumsnah und gut erreichbar, ausreichend Ladepunkte für eine hohe Verfügbarkeit, einfacher und transparenter Bezahlvorgang“, sind sich Stefan Fritz, Geschäftsführer der VWEW-energie, und Tobias Streifinger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse einig.

Wie bei allen VWEW-Ladesäulen und Wallboxen werden die E-Autos auch im Sparkassenparkhaus mit 100 Prozent Ökostrom geladen, der aus zertifizierter bayerischer Wasserkraft stammt.

Vorreiter in Sachen E-Mobilität

Die VWEW-energie ist mit 70 Ladepunkten Vorreiter und führender kommunaler Anbieter in Sachen E-Mobilität im Ostallgäu. Für den Energieversorger, der seinen Gewerbe- und Privatkunden dazu Komplettlösungen anbietet, ist die Infrastruktur zur Elektromobilität sowohl wegweisende Technologie als auch wichtiger Zukunftsmarkt.

„Unseren gewerblichen und kommunalen Kunden bieten wir „Rundum-sorglos-Ladelösungen“: von der Ladesäule/Wallbox über Installation, Inbetriebnahme bis zur Entwicklung von Ladetarifen und der Abrechnung der Ladevorgänge an die Nutzer. Für Privatkunden bietet VWEW-energie Wallboxen, Ladekarten und Ladetarife“, erklärt Stefan Fritz.

Zukunftsgerichteter Baustein im regionalen Geschäftsmodell

Für einen Finanzdienstleister gehört die Einrichtung von E-Ladepunkten nicht auf den ersten Blick zum Kerngeschäft, ist aber für die Sparkasse Kaufbeuren als Betreiber des Parkhauses zukunftsgerichteter Baustein im regionalen Geschäftsmodell. „Die Förderung der E-Mobilität ist wichtiger Teil unserer Nachhaltigkeitsstrategie und der darin enthaltenen Maßnahmen. Als regionale Sparkasse sehen wir uns mit in der Verantwortung, Projekte, die dieses Ziel konkret unterstützen, zeitnah umzusetzen. Darum ist uns diese Kooperation so wichtig“, so Tobias Streifinger. „Auch bei unseren eigenen Fahrzeugen achten wir auf den Einsatz von Elektro- und Hybridantrieb, wo es möglich ist. Insbesondere für die häufigen Fahrten innerhalb unseres Geschäftsgebietes ist das absolut sinnvoll und richtig.“

Für beide Unternehmen sei die Kooperation aber neben der Investition in zukunftsweisende Technik und der Verpflichtung innerhalb des öffentlichen Auftrags vor allem auch Herzensangelegenheit. Darum freuen sich beide, dass die Realisierung nun so schnell und unkompliziert umgesetzt werden konnte und sind auch ein wenig stolz auf die gemeinsame Vorreiterrolle in der Region.

Technische Daten der Wallboxen, Lade- und Bezahlvorgang

  • • Die Wallboxen der neuen Generation verfügen jeweils über eine Ladeleistung von bis zu 22 kW.Bei einer fahrzeugseitigen Ladeleistung von 22 kW lädt ein Auto rund 45 Minuten für 100 Kilometer Reichweite.
  • • Gestartet wird der Ladevorgang entweder über eine Ladekarte, die an die Wallbox gehalten wird oder durchScan eines QR-Codes auf der Wallbox.
  • • Beendet wird die Ladung, wenn entweder die Autobatterie geladen ist oder das Auto entriegelt wird, dann wird der Ladevorgang automatisch unterbrochen.
  • • Die Zahlung von 39 Cent pro geladener Kilowattstunde erfolgt entweder über die vorhandene Ladekarte desKfz-Besitzers oder über die VWEW/ChargeIT-App mittels Kreditkarte.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohnen von Micro bis Maxi im Neubaugebiet „Hinterm Schloss“ in Marktoberdorf
Wohnen von Micro bis Maxi im Neubaugebiet „Hinterm Schloss“ in Marktoberdorf
Tod eines Radfahrers: 54-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung verurteilt
Tod eines Radfahrers: 54-Jähriger wegen fahrlässiger Tötung verurteilt
Das Deutsche Rote Kreuz wird 100 Jahre – BRK Ostallgäu blickt zurück
Das Deutsche Rote Kreuz wird 100 Jahre – BRK Ostallgäu blickt zurück
Ostallgäu: ein guter Boden für Immobilien
Ostallgäu: ein guter Boden für Immobilien

Kommentare