Bestnote für scheidenden Rektor

+
So manche Showeinlage hatten die Schülerinnen für Rudolf Wisbauer vorbereitet.

Kaufbeuren – „Eine glatte eins für seine Leistungen als Schulleiter der Marienrealschule“ bekam in der vergangenen Woche Rudolf Wisbauer von den Schülerinnen der Kaufbeurer Traditionsschule bescheinigt. Der Anlass: Wisbauer geht nach rund 20 Jahren in den Ruhestand, ab Ende Februar übernimmt Susanne Fedchenheuer, bislang Leiterin der Tutzinger Benedictus-Realschule, Wisbauers Amt.

Wie verdient sich der 63-jährige Wisbauer um die Belange der Marienrealschule gemacht hat, das zeigte sich bei der rund vierstündigen Verabschiedungsfeier in der Aula der Bildungseinrichtung. Von „cool und verständnisvoll, immer mit einem offenen Ohr für uns und guter Laune unterwegs“ (Schülerinnen) über „besonnen, fleißig und innovativ“ (Andreas Merz, Schulleiter des Mariengymnasiums) bis hin zu „voll mit praktischen Ratschlägen und Anregungen“ (Schwester Anna M. Stein, Internatsleiterin) reichten die Lobesworte. 

So habe Wisbauer unter anderem bei der Sanierung des an die Marienschulen angeschlossenen Internats große Unterstützung geleistet, indem er die Aufnahme des Projekts in ein Zuschussprogramm der Regierung forcierte. Auch die Einführung eines bilingualen Zweigs mit der Zweitsprache Französisch fällt in die Zeit Wisbauers. 

Die Schule selbst habe er stets zu einem Ort des „Lernens und Wohlfühlens“ gemacht, zuletzt öffnete der gebürtige Niederbayer die Schule vermehrt für Unternehmenspartnerschaften wie mit der Firma Mayr Antriebstechnik in Mauerstetten, um Mädchen auch vermehrt für technische Berufe zu interessieren. 

Grund genug also für die Anwesenden, mit etwas Wehmut auf den Weggang von Wisbauer zu blicken, es wurde aber auch viel gelacht. Applaus erntete beispielsweise Dr. Andreas Hatzung, Direktor des katholischen Schulwerks Bayern, für seine humorvolle Rede, in der er anregte, den über die Jahre stets „bescheidenen Wisbauer“ nicht zu sehr zu loben: „Die besten Beamten sind immer die, von denen man nichts hört“, sagte er mit einem Augenzwinkern. 

Für Unterhaltung sorgten außerdem die Schülerinnen selbst, die für ihren scheidenden Rektor Musikeinlagen, Jonglage und Theater vorbereitet hatten. Obwohl die Veranstaltung ganz im Zeichen der Verabschiedung stand, bekamen die Anwesenden auch die neue Schulleiterin schon einmal zu Gesicht: Susanne Fedchenbauer stellte sich kurz vor. Sie war bislang Leiterin der Benedictus-Realschule in Tutzing am Starnberger See und soll ab 22. Februar die Leitung der Kaufbeurer Marien-Realschule übernehmen.

von Michaela Frisch

Auch interessant

Meistgelesen

Ein "gemeinsames Miteinander"
Ein "gemeinsames Miteinander"
"Das Weitblick" öffnet im September 2018
"Das Weitblick" öffnet im September 2018
Zusätzliches Management für KU?
Zusätzliches Management für KU?
Diskussion zur Flüchtlingsfrage
Diskussion zur Flüchtlingsfrage

Kommentare