Das könnte Sie auch interessieren

Günztaler Skating Tag bei schönstem Winterwetter

Günztaler Skating Tag bei schönstem Winterwetter

Günztaler Skating Tag bei schönstem Winterwetter
Ermittlungen gegen Buchloer Pfarrer eingestellt

Ermittlungen gegen Buchloer Pfarrer eingestellt

Ermittlungen gegen Buchloer Pfarrer eingestellt
Nach langer Zeit gibt es wieder einen Kiosk am Kaufbeurer Bahnhof

Nach langer Zeit gibt es wieder einen Kiosk am Kaufbeurer Bahnhof

Nach langer Zeit gibt es wieder einen Kiosk am Kaufbeurer Bahnhof

Große Spende für kleinen Mann

Raiffeisenbank Kirchweihtal hilft Familie von Mattheo

+
Im Namen des Vorstandes und aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welchen die Unterstützung des Kollegen eine Herzensangelegenheit war und die sich für die Aktion einsetzten, überbrachte der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Kirchweihtal eG, Günter Dreher (li.), die besten Wünsche auf eine vollständige Genesung und eine sorgenfreie Zukunft. Mit von der Partie war auch Bürgermeister Bernhard Dolp (re.) aus Unterthingau, der „seiner“ Familie Heel ebenfalls aufs Herzlichste im Namen der Heimatgemeinde alle guten Wünsche mit auf den Weg gab.

Unterthingau – Ein Jahr lang wünschte sich eine Familie aus Unterthingau, dass sich ein Stammzellenspender für ihren kleinen Mattheo findet. 52 Wochen zwischen Hoffen und Bangen – und dann war es soweit! Mattheo, der mit einem Gendefekt auf die Welt gekommen war, fand einen Menschen, der ihm helfen konnte. Und inzwischen ist der kleine Kämpfer sogar wieder zuhause. Jetzt gab es eine große Überraschung für die Familie. 

Jetzt – so die Eltern Tanja und Hubert Heel – freuen sich alle Familienmitglieder, dass nach der aufreibenden intensiven Behandlungszeit einigermaßen Ruhe und Normalität im Alltag einkehren können. „Wir sind jetzt auf einem guten Weg“, sagt Tanja Heel. „Zwar müssen wir noch mindestens ein Jahr verstärkt aufpassen, denn in diesem Zeitraum ist Mattheo noch sehr anfällig. Sein Immunsystem muss sich wieder aufbauen und wenn das gut verläuft, können wir endgültig aufatmen.“

Bis dahin muss die Familie im Alltag viele Dinge beachten. Dazu gehört vor allem ein nahezu keimfreies Haus – eine enorme Herausforderung für die Eltern Tanja und Hubert bei vier Kindern. Aber auch der kleine Patient selbst braucht viel Aufmerksamkeit. Mattheo hat eine spezielle Ernährung und muss täglich Medikamente einnehmen, darunter Präparate gegen Abstoßreaktionen, Antibiotika und Antimyotika zum Schutz vor Infekten und Pilzerkrankungen.

„Wir haben allen Respekt davor, was diese Familie schon alles gemeinsam durchgestanden hat und wie sie damit umgeht. Neben den psychischen und emotionalen Belastungen ist ja auch der zusätzliche finanzielle Aufwand in einem solchen Fall nicht zu unterschätzen“, so der Vorstandsvorsitzende der Raiffeisenbank Kirchweihtal eG, Günter Dreher. Das Geldinstitut hat deshalb im vergangenen Jahr zu einer speziellen Hilfsaktion für die Familie ihres Mitarbeiters Hubert Heel im Rahmen des VR-Gewinnsparens aufgerufen.

Nachdem die Bank noch aufgestockt hatte, konnte Vorstandsvorsitzende Dreher nun 2.750 Euro an die Familie überreichen. „Ein ganz besonderes Dankeschön gilt allen Gewinnsparern aus dem Kreise der Mitglieder und Kunden der Raiffeisenbank Kirchweihtal eG. Sie haben diese Hilfe möglich gemacht!“, so Dreher.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorstellung eines digitalen Netzwerkes zur Unterstützung von Migranten und Neubürgern

Einführung der App „Integreat“ in Kaufbeuren

Einführung der App „Integreat“ in Kaufbeuren

Gute 100 Tage im neuen Landtag

MdL Bernhard Pohl (FW) zieht positive Bilanz in München

MdL Bernhard Pohl (FW) zieht positive Bilanz in München

Schnelles Internet – Telekom baut Glasfasernetz aus

Breitbandausbau in Marktoberdorf

Breitbandausbau in Marktoberdorf

Auch interessant

Meistgelesen

Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball
Comic-Helden, Fabelwesen und Co. beleben Saskaler Ball
Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?
Digitalisierung und Strebs: Wer soll das bezahlen?
30. Berufs-Infotag des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Kaufbeuren
30. Berufs-Infotag des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Kaufbeuren
MdL Bernhard Pohl (FW) zieht positive Bilanz in München
MdL Bernhard Pohl (FW) zieht positive Bilanz in München

Kommentare