Wird garantiert wiederholt

Großer Ansturm beim ersten VWEW-Stadtlauf bei perfekten Bedingungen

+
420 Läuferinnen und Läufer gingen bei besten Voraussetzungen an den Start.

Kaufbeuren – Im Jahr 2015 fand der letzte V-Markt-Stadtlauf statt. Nun, vier Jahre später, war die Neuauflage des VWEW-Stadtlauf ein voller Erfolg. Rund 480 Teilnehmer liefen am vergangenen Samstag bei traumhaften Bedingungen über fünf und zehn Kilometer, auch die Kinder hatten ihre eigenen Strecken.

„Petrus hat uns voll in die Karten gespielt“, zieht Katja Mayer von der km-Sportagentur ein mehr als positives Fazit nach diesem sportlichen Großevent. Was die Organisationschefin besonders freut: es gab überhaupt keine Kritik.

Knapp über 100 Helferinnen und Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Insgesamt standen 48 Streckenposten beim Lauf parat. Start und Ziel war die Kaiser-Max-Straße. Der Rundkurs führte die Sportler über den Jordanpark, Fünfknopfturm, Hohe Buchleuthe über das Kemptener Tor in Richtung Pfarrgasse und Rosental. Starter über zehn Kilometer absolvierten diese Strecke zweimal.

Michael Laur vom SVO Germaringen lief die 10.000 Meter in 34 Minuten und fünf Sekunden als Schnellster vor den Athleten des TV 1858 Kaufbeuren, Matthias Zech (35:48) und Fabian Warmdt (36:13).

Schnellste Frau über die Distanz war Simone Dell Avanzo von Ansorge Logistik, die die Distanz in 39 Minuten und 38 Sekunden hinter sich brachte.

Bei den Kindern gab es zwei Streckenlängen: Einen Bambinilauf mit rund 500 Metern sowie einen Kinderlauf mit einer Distanz von einem Kilometer Länge. Die Streckenführung kam aus der Feder von Markus Groß, Präsident des Lions-Clubs, der selbst seine Laufschuhe schnürte.

Im Start- und Zielbereich wurden die rund 1000 Zuschauer von Moderator Gerhard Willmann perfekt unterhalten. Norbert Rathe, Leiter für Marketing & Unternehmenskommunikation bei VWEW zeigte sich gegenüber dem Kreisbote ebenfalls begeistert: „Die Veranstaltung kam nicht nur bei den Zuschauern, sondern auch besonders bei den Läufern an. Wir hatten eine super Stimmung, für das erste Mal war es perfekt.“ Dieser Stadtlauf schreit nahezu nach einer Fortsetzung. „Schon jetzt haben zwei Sponsoren ad hoc zugesagt“, so Katja Mayer. Sie sei überzeugt, dass bereits im kommenden Jahr die Teilnehmerzahl ansteigen werde. „Ich glaube, dass hier in Kaufbeuren was wachsen kann“, so die Orgachefin.

Gutes wurde beim ersten VWEW-Stadtlauf auch noch vollbracht. Die Spendensumme von 4444 Euro geht je zu Hälfte an humedica und an den Lions-Club. Das Geld fließt in verschiedene Hilfsprojekte.

von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Erster aufrecht gehender Menschenaffe war ein Allgäuer
Erster aufrecht gehender Menschenaffe war ein Allgäuer
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
AGCO/Fendt: Paffen und Gschwender gehen in Ruhestand
AGCO/Fendt: Paffen und Gschwender gehen in Ruhestand
Maximilian Hartleitner möchte Bürgermeister von Buchloe werden
Maximilian Hartleitner möchte Bürgermeister von Buchloe werden

Kommentare