Hohe Ziele

Grüne wollen Dr. Günter Räder als Ostallgäuer Landrat

+
Dr. Günter Räder ist Landratskandidat der Grünen Ostallgäu.

Ostallgäu/Obergünzburg – Der Kreisvorstand von Bündnis 90/Die Grünen im Ostallgäu hat mit Zustimmung des Fraktionssprechers der Kreistagsfraktion Hubert Endhardt und allen anwesenden Kreisräten am Donnerstagabend einstimmig Dr. Günter Räder als Kandidaten für das Amt des Landrats vorgeschlagen.

Günter Räder aus Obergünzburg ist der Kreisvorsitzende der Grünen und wird mit der Unterstützung seines Vorstandsteams und der Fraktion die Kandidatur für die Landratswahl anstreben – mit hohen Zielen: „Der Landesvorsitzende der CSU hat heute früh im Radio die Grünen als klaren Konkurrent und Mitbewerber bei Wahlen bezeichnet. Wir nehmen diese Herausforderung an. Wir wollen den Landkreis Ostallgäu mutig und entschlossen voran bringen und alles dafür tun, dass er auch für die künftigen Generationen lebenswert bleiben wird“.

Dafür soll vor allem der Umbau zu einem klimafreundlichen Landkreis vorangetrieben werden. Bei Entscheidungen im Kreistag und deren Umsetzung durch die Verwaltung müsse grundsätzlich darauf geachtet werden, ob diese langfristig tragbar und „enkeltauglich“ sind. Zusammen mit der ehemaligen Kreisvorsitzenden und amtierenden Kreisrätin Gerti Kustermann aus Marktoberdorf soll Räder nach Vorschlag des Vorstandes und der Fraktion auch die Kreistagsliste der Grünen anführen. Die Nominierung durch die Aufstellungsversammlung findet am 30. November ab 10 Uhr im Königswirt Bertoldshofen statt.

Meistgelesene Artikel

Startschuss für neues Freizeitareal im Jordanpark
Kaufbeuren
Startschuss für neues Freizeitareal im Jordanpark
Startschuss für neues Freizeitareal im Jordanpark
Bahnunterführung geflutet
Kaufbeuren
Bahnunterführung geflutet
Bahnunterführung geflutet
Bekifft vom Balkon gestürzt
Kaufbeuren
Bekifft vom Balkon gestürzt
Bekifft vom Balkon gestürzt
Miteinander gestärkt durch Familienstützpunkt und Seniorenkonzept
Kaufbeuren
Miteinander gestärkt durch Familienstützpunkt und Seniorenkonzept
Miteinander gestärkt durch Familienstützpunkt und Seniorenkonzept

Kommentare