Neujahrsempfang des Kreisverbandes B90/Die Grünen

"Es war ein bewegtes Jahr"

+
Engagement für die Grünen in Brüssel: die Europaabgeordnete Barbara Lochbihler (vorne).

Kaufbeuren/Ostallgäu – Die Räumlichkeit war zwar begrenzt, doch die gute Stimmung nahm deshalb keinen Schaden.

Beim Neujahrsempfang von B90/Die Grünen des Kreisverbandes Ostallgäu-Kaufbeuren hatten sich zahlreiche Mitglieder und Gäste eingefunden, darunter Abgeordnete aus Landtag, Kreistag und dem Kaufbeurer Stadtrat sowie die Europaabgeordnete (MdEP) Barbara Lochbihler, die zusammen mit dem Kreisverband als Gastgeberin fungierte. In Ansprachen zogen die Grünen eine Bilanz und blickten auf das neue Jahr. 

Barbara Lochbihler konnte über 50 Mitglieder und Gäste in ihrem Büro in der Kaufbeurer Innenstadt begrüßen. In einer kurzen Rückschau ließ sie das vergangene Jahr insbesondere aus ihrem Wirkungsbereich des Europaparlaments Revue passieren. „Sorgen macht mir die derzeitige politische Entwicklung des rechten Flügels in Frankreich“, so Lochbihler. Gerade die jüngsten aktuellen Ereignisse könnten eine weitere Stärkung dieses Lagers bedeuten, so ihre Befürchtung. 

Sie stellte fest, dass die Grünen in Bayern „bundesweit am Besten dastehen“ und kündigte an, dass man in diesem Jahr auch auf der „Allgäuer Festwoche“ in Kempten vertreten sein werde. 

Ulrike Seifert als Kaufbeurer Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stadtrat sprach in ihrer Bilanz von einem „bewegten Jahr“, in dem es „nicht langweilig geworden ist“. Sie sieht ihre persönlichen Schwerpunkte gebündelt in der Familienpolitik mit einem breiten Angebot für den Sport. Der Olympische Sportbund wird auf Anregung von Seifert zu dieser Thematik eine Tagung in Kaufbeuren durchführen. Ziel sei, ein Konzept für gemeinsame sportliche Aktivitäten von Familienmitgliedern zu entwickeln. 

Hinsichtlich der Konversion machte die Stadträtin leicht schmunzelnd, aber dennoch durchaus ernst gemeint einen Vorschlag für die Anbindung des Fliegerhorstes: die Prüfung für eine Anbindung an die bestehende Bahnverbindung! 

Clara Knestel als Mitglied des Kreisvorstandes der Grünen und des Kreistages sieht die Erschließung neuer Projekte als Ziel. Durch die bestehenden Krisen müsse man angesichts der „Pegida mit ihren seltsamen Märschen aufmerksam und hellwach sein“. 

Ein besonderes Highlight stellte der in launiger Art dargebotene Vortrag von Dr. Ernst Mader mit dem Thema „Allgäuer Spitzen – Streifzüge durch eine Heimat“ dar. Insbesondere die mit Pointen gewürzten regionalen Bezüge aus der Politik sorgten für viel Heiterkeit. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von Leo Link mit seinem Partner. Mareile Endhardt präsentierte ihre Fotografien „aus einem anderen Blickwinkel“. von Wolfgang Becker

Auch interessant

Meistgelesen

Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet
Kunst zum Mitmachen
Kunst zum Mitmachen
"Von Bürgern für Bürger"
"Von Bürgern für Bürger"

Kommentare