Günztal-Marktfest in Obergünzburg zieht tausende Besucher an

Ein "gemeinsames Miteinander"

1 von 26
Viel geboten wurde den Besuchern auf dem Günztal-Marktfest in Obergünzburg.
2 von 26
Viel geboten wurde den Besuchern auf dem Günztal-Marktfest in Obergünzburg.
3 von 26
Viel geboten wurde den Besuchern auf dem Günztal-Marktfest in Obergünzburg.
4 von 26
Viel geboten wurde den Besuchern auf dem Günztal-Marktfest in Obergünzburg.
5 von 26
Viel geboten wurde den Besuchern auf dem Günztal-Marktfest in Obergünzburg.
6 von 26
Viel geboten wurde den Besuchern auf dem Günztal-Marktfest in Obergünzburg.
7 von 26
Viel geboten wurde den Besuchern auf dem Günztal-Marktfest in Obergünzburg.
8 von 26
Viel geboten wurde den Besuchern auf dem Günztal-Marktfest in Obergünzburg.

Obergünzburg – Das 15. Günztal-Marktfest war wieder ein voller Erfolg. Mitorganisator Urban Aumann zog gegenüber dem Kreisbote ein positives Fazit.

Nur einmal ergoss sich der Himmel über Obergünzburg. „Gott sei Dank. Danach kam nichts mehr“, strahlte auch Aumann über das ganze Gesicht. Alle zwei Jahre erwartet die Besucher eine bunte Mixtur aus Gewerbeschau, Markttreiben und Veranstaltungen, ausgerichtet von der Interessengemeinschaft der Gewerbetreibenden Obergünzburg (IGO). Rund 8000 Menschen säumten die Straßen und Gassen der Marktgemeinde. Es kam jeder auf seine Kosten.

Von „richtig spitze“ bis zu „das habt ihr wieder super gestemmt“: Das Echo der Besucher freute die IGO. Rund 70 Gewerbebetriebe, Handwerker und Händler öffneten ihre Geschäfte. „Wir wollen nicht nur eine typische Gewerbeausstellung sein. Uns ist wichtig, dass alle Ladenbesitzer und Aussteller ihren Kunden ein tolles Event bieten“, dankte Aumann auch den teilnehmenden Vereinen für ein „gemeinsames Miteinander“.

Auf der großen Showbühne am Marktplatz standen wechselnde Auftritte auf dem Programm, die von den Besuchern mit großem Beifall honoriert wurden. „Ich war wirklich überrascht, wer alles aufgetreten ist. Sie alle haben das Publikum begeistert“, sagt Urban Aumann und verwies auf die besondere Mischung zwischen Tradition, wie der Geiselschnalzer und Alphornbläser, und das Moderne. Hier sorgten nämlich unter anderen die Kids von J & J-Dance für tolle Tanzshows.

Plattform für Vereine

Wer durch das Günztal-Marktfest schlenderte, sah die tollen Fahrzeuge der Oldtimerfreunde Hopferbach und schwelgte auch in Erinnerungen beim Käfer-Club Allgäu. VW-Käfer aus den Jahren 1960 bis 1975 standen zur Schau. „Mann, so einen hatte ich auch mal“, freute sich ein älterer Herr, der stehen blieb. „Wir wollen unser Hobby gerne anderen zeigen und sie auch weiter für den Käfer begeistern“, sagt Vorstand Guido Stahl. Seine Mitglieder kommen von überall her: von Füssen bis Memmingen, von Kaufbeuren bis Kempten.

Sehr interessiert waren jung und alt vor dem Stand des Imkereivereins Günztal. Jahrzehntelang war die Imkerei ein schrumpfendes Hobby. Doch das Image hat sich stark gewandelt. „Es sind nur nicht stechende Insekten. Bienen sind einfach faszinierend. Es kommt niemals Routine auf“, sagt Vorstand Georg Kirmaier. Zusammen mit seinem Team stand er für alle Fragen rund um den Honig und der Biene bereit.

Die Wasserwacht Obergünzburg präsentierte dagegen den Besuchern alles Wissenswerte über den Rettungstaucher. Dafür wurde extra ein großer Container mit 25 Kubikmeter Wasser gefühlt. „Wir sind landkreisweit tätig“, erzählt Florian Ullinger, er ist Technischer Leiter der Wasserwacht Obergünzburg. Taucher zeigten wie unter Wasser gearbeitet wird und wie man kommuniziert. Die Ortsgruppe umfasst 300 Mitglieder, darunter sind 50 Aktive. „Wasserwacht ist nicht nur Dienst am Gewässer, wir haben ein breites Spektrum.“

Von Stefan Günter

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
20-mal Bastel-Set im Wert von 20 Euro zu gewinnen
20-mal Bastel-Set im Wert von 20 Euro zu gewinnen
Sanieren oder Warten?
Sanieren oder Warten?
Einblicke in die Fischeriana
Einblicke in die Fischeriana

Kommentare