Jahrmarktstimmung und Schnäppchenlust

Sonniger Martinimarkt

+
Naschereien schaufelweise bei den Händlern auf dem Martinimarkt.

Marktoberdorf – Belebte Straßen, Lachen, Musik und der Duft von gebrannten Mandeln – zahlreiche Besucher lockte der diesjährige Martinimarkt nach Marktoberdorf. Das Herbstwetter spielte, zumindest am Marktsonntag, prächtig mit und bescherte der Innenstadt so viele bummelnde und gut gelaunte Gäste wie selten.

Sie genossen den Sonnenschein bei deftigen Snacks und allerlei Naschereien, flanierten entlang von Haushalts- und Strickwaren, praktischen Bürsten und bunten Tüchern, flauschigen Lammfellen, vorbei an Spielzeug und Schmuck. Circa 120 Händler boten rund um das Rathaus und entlang der Kemptener, Jahn- und Georg-Fischer-Straße ihre Waren feil und für jeden Geschmack ein passendes Mitbringsel an. 

Auch die Marktoberdorfer Geschäfte öffneten am Marktsonntag ihre Türen und warteten mit zahlreichen Rabattaktionen auf. Ein Angebot, das die Besucher zu schätzen wussten, die von nah und fern in die Kreisstadt strömten. 

Für große und kleine Kinder boten zahlreiche Fahrgeschäfte rasante Unterhaltung: Autoscooter, Schiffschaukel und Märchenkarussell drehten sich bis weit in die Abendstunden hinein und ließen die Herzen von Jung und Alt höher schlagen. Jahrmarkt in Marktoberdorf – das bedeutete auch, an Schießbuden, beim Losverkauf und mit dem sorgfältig ausgewählten Lebkuchenherz sein Glück versuchen. 

Auch und gerade im 25. Jubiläumsjahr veranstaltete der Lions Club Marktoberdorf seinen traditionellen Bazar mit Bücherverkauf, Kaffee und Kuchen, Maroni und Glühwein sowie Grillwurst und Bier. Seit 25 Jahren servieren die Mitglieder des Lions Clubs zum Krimi die Sahnetorte und den Goethe zum Punsch. Beim Büchermarkt im Rathaussaal konnte jedenfalls jeder Bücherfreund fündig werden und es sich später auf dem Rathausplatz in aller Gemütlichkeit gut gehen lassen. 

Musikalisch unterhalten wurde er dort von einer hundertjährigen Konzertorgel, die die Schaustellerfamilie Diebold dem Lions Club zur Verfügung stellte und vor dem Rathaussaal zum Klingen brachte. 

Der Reinerlös des Bazars komme auch in diesem Jahr sozialen Projekten und der Jugendförderung zugute, wie Lions-Präsident Dr. Peter Seidel betonte. In Vorfreude auf Weihnachten startete der Club auch den Verkauf des beliebten Lions-Adventskalenders, der hinter seinen „Türchen“ insgesamt 325 Preise im Gesamtwert von annähernd 17.000 Euro versteckt. 

Jahrmarktstimmung und Schnäppchenlust, Stöbern und Naschen, der Martinimarkt hatte auch in diesem Jahr seinen Besuchern einiges zu bieten.

von Angelika Hirschberg

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Gnadenfrist fürs Eisstadion?
Mauerreste entdeckt
Mauerreste entdeckt
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945

Kommentare