Hinweise 

Maskenpflicht ab 27. April in Geschäften und ÖPNV: Was zu beachten ist

PantherMedia 28320513
+
Ab Montag gilt eine Maskenpflicht beim Einkaufen und Fahren im ÖPNV.

Kaufbeuren/Ostallgäu – Ab kommenden Montag, 27. April muss in Bayern jeder ab dem siebten Lebensjahr sowohl beim Einkaufen als auch bei der Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und den dazugehörigen Einrichtungen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Dies gilt gemäß geänderter Verordnung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege müssen nach der Infektionsschutzmaßnahmenverordnung. Das bedeutet im Falle des ÖPNV, die Maskenpflicht beginnt bereits an den Haltestellen und Bahnsteigen.

Bei den Masken geht es laut Auskunft aus dem Kaufbeurer Rathaus um sogenannte Alltagsmasken. Diese können aus Stoffen mit möglichst dichtem Gewebe selbst genäht werden. Zur kurzzeitigen Mund-Nasen-Bedeckung kann auch eine aus Papier selbst gefertigte Einmalmaske, beispielsweise aus einer Serviette, oder auch ein Schal oder Halstuch eingesetzt werden.

Eine Empfehlung zum Tragen einer Alltagsmaske gilt auch beim Einkauf auf den Wochenmärkten in der Kaufbeurer Altstadt und in Neugablonz.

Ohne Mund-Nasen-Bedeckung muss die Beförderung gemäß dieser staatlichen Vorgabe in den Bussen des Stadt- und Regionalverkehrs verweigert werden. Gleiches gilt in Taxen, unabhängig davon, ob diese direkt gebucht werden oder als Linientaxi beziehungsweise Anrufsammeltaxi eingesetzt sind. Die Mund-Nasen-Bedeckungen müssen von den Fahrgästen selbst mitgebracht werden. Gleichzeitig wird ab dem 27. April in den Bussen wieder der Fahrschein kontrolliert beziehungsweise verkauft.

Fahrplan in Kaufbeuren wird erweitert

Aufgrund der Wiederaufnahme des Unterrichts für ausgewählte Jahrgangsstufen (beginnend mit den Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen) wird der Ferienfahrplan des öffentlichen Nahverkehrs in Kaufbeuren wie folgt erweitert:

Verstärkerfahrten gibt es auf den Linien 6 und 7 am Morgen und auch auf der Linie 12, mit Anbindung der Sophie-La-Roche-Realschule und den Marienschulen am Morgen und am Mittag. Über die genauen Fahrpläne der Zusatzfahrten werden Eltern beziehungsweise Schülerinnen und Schüler voraussichtlich direkt durch die Schulen informiert. Der Fahrplan kann auch in der Servicestelle am Plärrer oder online abgefragt werden.

Ab dem 27. April fahren außerdem die Linien 9 und 9B wieder nach dem Standardfahrplan. Die frühmorgendlichen Busfahrten um 5.25 Uhr auf der Linie 9 und die Fahrt um 5.22 Uhr auf der Linie 9B finden wie gewohnt statt. Für alle weiteren Fahrten muss über die Verkehrsgesellschaft Kirchweihtal ein Sammeltaxi spätestens eine Stunde vor Abfahrt bestellt werden.

ÖPNV-Ferienfahrplan im Ostallgäu wird beibehalten

Der Ferienfahrplan des öffentlichen Busverkehrs im Landkreis Ostallgäu wird aufgrund der geringen Anzahl von Schülern weiterhin beibehalten. Mit zusätzlichen Fahrten am Morgen wird die Beförderung aller Schüler an die jeweiligen Schulen gewährleistet. Eventuell kann es bei einzelnen Kursen umlauftechnisch zu Verspätungen kommen, heißt es aus dem Landratsamt.

Für die Unterrichtsendzeiten wurden individuelle Lösungen zwischen den Schulen und den Verkehrsunternehmern ausgearbeitet, damit alle Schüler wieder nach Hause gebracht werden können. Die Schüler können sich in den Schulen oder bei den Verkehrsunternehmern über diese Rückfahrpläne informieren. Eventuelle Unstimmigkeiten werden kurzfristig nachgebessert.

Das Landratsamt Ostallgäu weist ebenfalls darauf hin, dass ab Montag alle Personen ab dem siebten Lebensjahr bei der Nutzung von Verkehrsmitteln des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) und der dazugehörenden Einrichtungen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. Fahrgäste ohne diese Bedeckung dürfen im ÖPNV nicht mehr befördert werden. Das Fahrpersonal wird entsprechende Kontrollen machen.

Weitere Informationen zur Maskenpflicht finden sich auf der Webseite der Bayerischen Staatsregierung unter www.corona-katastrophenschutz.bayern.de.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Pkw in Bronnen rundum verkratzt und eingedellt, Scheibenwischer verbogen
Pkw in Bronnen rundum verkratzt und eingedellt, Scheibenwischer verbogen
Riesenkranich-Schädel entdeckt
Riesenkranich-Schädel entdeckt
Kaufbeurer Arbeitskreis Asyl feiert 30-jähriges Jubiläum
Kaufbeurer Arbeitskreis Asyl feiert 30-jähriges Jubiläum
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut
 „Die Lage ist verheerend“ – humedica entsendet zweites Team nach Beirut

Kommentare