Hotel für heimische Insekten

Obst- und Gartenbau Jengen unterstützt Schulprojekt der Grundschule

+
Mit großer Begeisterung wurde das „Insektenhotel“ der Jengener Grundschule eröffnet.

Jengen – Mit oftmals nahezu randvoll gestopften Plastikbeuteln und Taschen waren kürzlich die Schüler sämtlicher Klassen der Jengener Grundschule auf dem Weg zum Unterricht. Dieser fand dann auch noch zur Freude aller im Wesentlichen draußen und im Schulgarten statt.

Die Kinder hatten über die Osterferien die „Hausaufgabe“ bekommen, Stroh, Moos, Zapfen, Baumrinde, Schilf, sowie kleine Zweige und Ästchen zu sammeln. Nun brachten sie ihre „gesammelten Werke“ zum Unterricht mit, wo dann unter Anleitung der zuständigen Lehrkräfte und Mitgliedern des Obst- und Gartenbauvereins Jengen-Ummenhofen diese „Naturalien“ zunächst einmal sachgerecht bearbeitet und zurecht gestutzt wurden. Dies alles war notwendig, um einen ersten gemeinsamen Schritt zur Verwirklichung und Umsetzung eines klassenübergreifenden Schulprojekts unter dem Titel „Streuobstwiese“ zu verwirklichen.

Wie dem Kreisbote erklärt wurde, organisiert die Jengener Grundschule jedes Jahr ein entsprechendes Themenprojekt, in dem dann die Kinder aller vier Klassen eingebunden sind. Lehrerin Anna Häusler hatte die Idee, für dieses Schuljahr und anschließend bis in den Spätherbst hinein, das Thema „Streuobstwiese“ in allen Facetten mit den Schülern zu bearbeiten. Nachdem der örtliche Obst- und Gartenbauverein bereits vor circa zehn Jahren eine Streuobstwiese angelegt hatte und etwa drei Jahre später auch ein sogenanntes „Insektenhotel“ dort aufgestellt wurde, wandte sich die Lehrkraft kurz entschlossen an den Verein und bat um Unterstützung und Mithilfe.

Erstes Teilobjekt sollte ein Insektenhotel sein, welches im Schulgarten aufzustellen ist. Zweiter Vereinsvorsitzender Rainer Plieninger erklärte sich spontan bereit diesen Kasten zu planen und zu bauen. An die 35 Arbeitsstunden mussten dafür aufgewandt werden, um alles auch fachgerecht für die später zu erwartenden „Hotelgäste“ zu erledigen. Nachdem entsprechende Stützen im Schulgarten einbetoniert und die Kinder in den Osterferien fleißig Füllmaterial gesammelt hatten, konnte nun im nächsten Schritt das Ganze befüllt und aufgestellt werden.

Rainer Plieninger, der auf die Erfahrungen des vereinseigenen Insektenhotels auf der Streuobstwiese am Urbansweg zurückgreifen konnte, hatte insgesamt vier Kästen, für jeden Schuljahrgang ein „Haus“ mit jeweils zwölf unterteilten „Zimmern“ konstruiert, so dass jede Klasse einen dieser vier Kästen zu betreuen hat. Im Beisein von Schulleiter Rektor Helmut Unglert, den Lehrkräften Anna Häusler, Sandra Liebau und Katrin Völk, sowie den Obst- und Gartenbaumitgliedern Sabine Bucher, Gitti Lang, Josef Graf und dem zuständigen „Architekten und Baumeister“ Rainer Plieninger konnte dann das Jen­gener Schul-Insektenhotel seiner Bestimmung übergeben werden.

Im Verlauf des weiteren und nachfolgenden Schuljahrs bis in den Spätherbst wird nun das Thema „Streuobstwiese“ einschließlich „Insektenhotel“ weiter bearbeitet und hat einen festen Platz im Stundenplan der Schule. Geplant ist in diesem Zusammenhang beispielsweise auch der Besuch einer Imkerei im „Honigdorf“ Seeg und im Spätherbst sollen die Kinder die Verarbeitung des Obstes in einem Verarbeitungsbetrieb auch praktisch mit erleben. Ziel des Programms ist es, dass die Schüler einen Einblick in die Abläufe unserer Natur erhalten und speziell die Wichtigkeit unserer heimischen Insekten kennenlernen.

von Klaus-Dieter Körber

Auch interessant

Meistgelesen

18-jähriger Pkw-Fahrer landet auf dem Dach eines geparkten Pkw
18-jähriger Pkw-Fahrer landet auf dem Dach eines geparkten Pkw
Die Salzstraße in Marktoberdorf bekommt ein neues Gesicht
Die Salzstraße in Marktoberdorf bekommt ein neues Gesicht
Eine reizende Familie
Eine reizende Familie
Innovatives Trailer Spray System sorgt für Sicherheit
Innovatives Trailer Spray System sorgt für Sicherheit

Kommentare