Hotelneubau: Bauarbeiten laufen nach Plan – Betreiber verspricht "Eldorado für die Seele"

"Das Weitblick" öffnet im September 2018

+
Abschnitt für Abschnitt wird das Hotel „Das Weitblick“ fertig gestellt. Vor dem Winter soll der Rohbau komplett fertig gestellt sein.

Marktoberdorf – Die Prospekte sind gedruckt, die Werbung läuft auf vollen Touren und die ersten Zimmer sind schon reserviert: das neue Marktoberdorfer Vier-Sterne-Hotel „Das Weitblick“ will am 1. September 2018 seine Eröffnung feiern.

Während für Bauabschnitt 1 im Westen bald die ersten Zimmer geliefert werden, ist im Osten des langgezogenen Gebäudekomplexes noch nicht einmal der Rohbau fertig. Kräne durchlöchern noch immer den herbstlichen Himmel auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei an der Schongauer Straße. Kein Wunder also, dass viele sich fragen, wann denn nun das neue Hotel in Marktoberdorf endlich eröffne. Jetzt aber ist es offiziell: Am 1. September 2018 soll Eröffnung gefeiert werden.

Die ersten Buchungen von Hochzeitsgesellschaften und Reisenden im Hotel mit dem viel versprechenden Namen „Das Weitblick“ seien schon eingegangen. Das erklärte Thomas Lerch, der künftige Hotelbetreiber und Geschäftsführer von Lerch-Genuss aus Biberach, anlässlich eines Presserundgangs über die Baustelle. Mit dabei dessen Tochter, Geschäftsführerin Julia Lerch und die zukünftige Hoteldirektorin Anna Zielke.

Man sei gut im Plan, versicherte auch Gerhard Breher, Geschäftsführer der Brefa Bauunternehmung in Woringen, der in Sachen Hotelneubau Marktoberdorf eine Doppelfunktion hat: als Investor und Generalunternehmer zugleich. „Wir planen, bis zum Wintereinbruch die Rohbauarbeiten samt Dach abgeschlossen zu haben“, fügte Brehers Sohn Kevin hinzu, der die Bauleitung des insgesamt 16 Millionen Euro teuren Hotelneubaus innehat. Mit im Bunde der Investoren ist auch Manfred Rietzler, Marktoberdorfer und Geschäftsmann aus Bangkok. Im Dezember 2016 hatte nach einer schwierigen Genehmigungsphase und Widerständen aus der Nachbarschaft der Spatenstich erfolgt. Seitdem laufe alles rund, sagte Lerch, der das Gespräch auch mit den angrenzenden Landwirten gesucht habe. Er möchte so bald wie möglich in die volle Auslastung des Hotelangebots gehen.

Denn die Prospekte sind gedruckt und das erste Musterzimmer bereits durchaus vorzeigbar. 98 Gästezimmer, allesamt mit Aussicht Richtung Süden, ein Tagungs- und Veranstaltungsbereich, 2000 Quadratmeter Wellness und SPA pur - und damit eine der größten Hotel-Saunalandschaften im Allgäu - sowie zwei Restaurants und eine Skyline-Bar mit Dachterrasse bietet „Das Weitblick“ im Vier-Sterne-Komfort. Außerdem soll ein Veranstaltungsstadl im alpenländischen Ambiente bis zu 250 Personen empfangen können. Betreiber Lerch sieht damit die Bedingungen erfüllt, sowohl Geschäftsreisende als auch Wellness-Touristen, Tagungsgäste und Hochzeiter für das Hotel in Marktoberdorf begeistern zu können. „Ein Eldorado für die Seele“, verspricht er und hat dabei die Menschen der Region, aber auch Firmen und Gäste aus München oder Stuttgart im Blick. „Heiraten im Allgäu wird immer mehr zum Trend“, erklärt er lächelnd. Beide Restaurants, die Bar und der Wellness-Bereich stehen dabei nicht nur den Hotelgästen, sondern auch der breiten Öffentlichkeit zur Verfügung.

Das Hotel wird rund 70 Mitarbeiter beschäftigen, die gemeinsam mit Hoteldirektorin Anna Zielke bereits ab Sommer vor Ort sein werden. Aktuell sind es rund 60 Handwerker der Region, die die Arbeiten am Hotel ausführen und für Leben auf der Großbaustelle sorgen. Etwa 100 werden es in der Endphase des Baus sein, wenn neben 30.000 Kubikmetern umbauter Raum auch die Außenanlagen und Parkplätze (mit E-Ladestationen) fertig gestellt werden müssen. Dirk W. Schoppmann, Geschäftsführer der Hotelvereinigung Allgäu Top & Landhotels ist sich sicher, dass von diesem Hotelneubau ein starkes Signal an den Tourismus in der Region ausgehe. Abschnitt für Abschnitt wird es mit den Bauarbeiten nun weiter gehen. Den Betreibern ist anzusehen, dass sie die Eröffnung am 1. September kommenden Jahres kaum erwarten können.

Von Angelika Hirschberg

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
20-mal Bastel-Set im Wert von 20 Euro zu gewinnen
20-mal Bastel-Set im Wert von 20 Euro zu gewinnen
Sanieren oder Warten?
Sanieren oder Warten?
Einblicke in die Fischeriana
Einblicke in die Fischeriana

Kommentare