Drei Männer in U-Haft

Versuchter Totschlag, schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung

Polizisten führen Mann in Handschellen ab
+
Drei junge Männer sitzen nun in U-Haft. Ihnen werden zwei Überfälle zur Last gelegt, die am Donnerstag vergangener Woche in Kaufbeuren-Neugablonz geschahen.

Kaufbeuren – Vergangene Woche suchte die Polizei nach Zeugen zweier Körperverletzungen (wir berichteten). Eines der Opfer wurde schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. Einer der Täter stach mit einem stumpfen Gegenstand ein. Ermittlungen der Polizei führten dazu, dass am Mittwoch drei junge Männer festgenommen wurden. Mehrere, schwere Straftaten werden dem Trio vorgeworfen.

Am Mittwoch nahm die Kripo Kaufbeuren mit Unterstützung von Spezialeinheiten und der Operativen Ergänzungsdienste Kempten drei Männer im Alter von 19 und 20 Jahren vorläufig fest. Ihnen werden zwei Überfälle zur Last gelegt, die am Donnerstag vergangener Woche in Kaufbeuren-Neugablonz geschahen. Die Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Kempten ordnete daher auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kempten die Untersuchungshaft für die drei Männer an.

16-Jährigen niedergeschlagen und getreten

Laut Polizei ereignete sich der erste Übergriff am Mittwoch zuvor gegen 19.45 Uhr im Fichtenweg. Dort sollen die drei jungen Männer nach bisherigen Ermittlungserkenntnissen der Kripo Kaufbeuren und der Staatsanwaltschaft Kempten einen 16-jährigen Jugendlichen auf offener Straße niedergeschlagen und ihn am Boden liegend mit Stiefeln getreten haben. Einer der Tatverdächtigen, ein 20-jähriger Mann, soll dem Jugendlichen anschließend das Mobiltelefon aus der Tasche entwendet haben.

Zeuge verhindert Schlimmeres

Ein zweiter Übergriff fand dann gegen 20.15 Uhr in der Sudetenstraße und im Blattneiweg statt. Hier war ein 20-jähriger Mann auf einem Parkplatz in der Sudetenstraße von der Personengruppe zunächst angesprochen und auch körperlich attackiert worden, woraufhin sich der 20-Jährige in Richtung Blattneiweg entfernte. Dort brachten zwei der Tatverdächtigen den Geschädigten zu Boden und schlugen auf ihn ein. Einer davon stach mit einem stumpfen Gegenstand mehrfach auf den Geschädigten ein. Ein hinzukommender Zeuge verhinderte offenbar die weitere Tatausführung. Der Geschädigte wurde schwer verletzt, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr.

Totschlag, Raub und Körperverletzung

Die Kripo Kaufbeuren nahm die Ermittlungen auf, diese führten zu den nun tatverdächtigen drei Heranwachsenden. Ihnen werden versuchter Totschlag, schwerer Raub und gefährliche Körperverletzung vorgeworfen. Aufgrund der Vorwürfe beantragte die Staatsanwaltschaft Kempten gegen alle drei Tatverdächtigen Haftbefehle. Die vom Amtsgericht Kempten antragsgemäß erlassenen Haftbefehle führten nun zu den Festnahmen am vergangenen Donnerstag. Alle Tatverdächtigen wurden der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Kempten vorgeführt, dieser verhängte gegen die drei Beschuldigten die Untersuchungshaft. Zudem stellten die Beamten diverse Beweismittel sicher, die nun ausgewertet werden. Die weiteren Ermittlungen der Kripo Kaufbeuren zur Aufklärung der Hintergründe der Taten dauern an.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Nach fast 32 Jahren hört Peter Seidel als Vorsitzender des BSK Olympia Neugbalonz auf
Nach fast 32 Jahren hört Peter Seidel als Vorsitzender des BSK Olympia Neugbalonz auf
Aitrang: Unbekannte reißen Sitzbank und Hundeklo heraus und richten zudem Schaden auf Feld an
Aitrang: Unbekannte reißen Sitzbank und Hundeklo heraus und richten zudem Schaden auf Feld an
Verbotenes Rennen in Kaufbeuren mit über 100 km/h
Verbotenes Rennen in Kaufbeuren mit über 100 km/h
Explosion TSV Oberbeuren: Welle der Hilfsbereitschaft – LKA ermittelt weiter
Explosion TSV Oberbeuren: Welle der Hilfsbereitschaft – LKA ermittelt weiter

Kommentare