Dr. Sylvia Heudecker stellt Projekt vor

Irseer „Landgast-Schreiber“: Berliner Schriftsteller lebt sechs Wochen lang in Irsee

Dr. Sylvia Heudecker
+
Dr. Sylvia Heudecker, Projektleiterin der Schwabenakademie Irsee, stellte die Idee vor.

Irsee – Als ein „Leuchtturm-Projekt“ für den Markt Irsee bezeichnete Bürgermeister Andreas Lieb den Irseer „Landgast-Schreiber“, der in der jüngsten Gemeinderatssitzung von Dr. Sylvia Heudecker, Projektleiterin der Schwabenakademie Irsee, vorgestellt wurde. Im Rahmen des Bundesförderungsprogramms „Und seitab liegt die Stadt“, wird ein junger Berliner Schriftsteller nach Irsee eingeladen.

„Manchmal braucht es Jahre, bis eine lang verfolgte Idee zur Umsetzung komme“, so begann die promovierte Germanistin die Vorstellung ihres Projektes eines Landgast-Schreibers vor dem Rat.

In Zusammenarbeit mit Dr. Kay Wolfinger von der Ludwig-Maximilians-Universität München entstand die Idee, einen urban geprägten Schriftsteller für sechs Wochen in ein ländliches Umfeld einzuladen, um dessen Wahrnehmungen, von dem dort stattfindenden Leben zu erfahren.

Die konkrete Umsetzung der Idee jetzt im Frühjahr 2021 ermöglichte, so Heudecker, auch die Prof. Monika Grütters (CDU), Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien. Deren Staatsministerium fördert seit 2020 das Projekt „Und seitab liegt die Stadt“ des Literarischen Colloquiums Berlin. Das Projekt soll bundesweit literaturbezogene Veranstaltungen wie Lesungen, öffentliche Diskussionen, Workshops und literarische Reihen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in ländlichen Räumen fördern. Ziel ist es, die Literaturvermittlung zu stärken und möglichst vielen Menschen Möglichkeiten zu eröffnen, kulturelle und gesellschaftliche Debatten mitzugestalten. So soll ein Beitrag zur Schaffung gleichwertiger Lebensverhältnisse in ländlichen Räumen geleistet werden.

Mit dem 1983 in Aichach geborenen Schriftsteller Roman Ehrlich ist es Heudecker und Wolfinger nun gelungen, einen in Berlin lebenden bekannten Romanschreiber für den Markt Irsee und das Projekt des „Landgast-Schreibers“ zu gewinnen.

Sechs Wochen im Kloster

Am Dienstag, 6. April wird Roman Ehrlich den Schritt von Berlin nach Irsee vollziehen und die sechs Wochen im Personalhaus des Klosters Irsee leben. Mit Hilfe eines umfangreichen Programms soll der Schriftsteller Einblicke in die verschiedensten Bereiche des Irseer Alltagslebens erhalten, die er dann in seinem, für jeden zugänglichen, Internetblog beschreibt. Das ganze Projekt wird wissenschaftlich begleitet durch Studenten von Wolfinger, dessen Spezialgebiete unter anderem auch die Literaturvermittlung und Kulturvernetzung sind.

Eine positive Einstellung zu diesem Landgast-Schreiber-Projekt vom Gemeinderat und dem Bürgermeister von Irsee sei sehr entscheidend, betonte die agile Projektleiterin gegenüber den Mitgliedern des Gremiums. Noch innerhalb der Laufzeit des Projektes und später zum Allgäuer Kultursommer sind laut Dr. Sylvia Heudecker einige Präsenzveranstaltungen mit dem Schriftsteller Roman Ehrlich geplant, die bei Beeinträchtigung durch die Corona Pandemie dann auch online erfolgen würden.

von Jürgen Wischhöfer

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geschwister aus Germaringen gewinnen bei bundesweitem Wettbewerb
Geschwister aus Germaringen gewinnen bei bundesweitem Wettbewerb
Testpflicht ab Montag auch in Kaufbeurer und Ostallgäuer Schulen
Testpflicht ab Montag auch in Kaufbeurer und Ostallgäuer Schulen
Warten bis der Arzt sich meldet: Die Hausärzte steigen ab 7. April in die Corona-Impfung mit ein
Warten bis der Arzt sich meldet: Die Hausärzte steigen ab 7. April in die Corona-Impfung mit ein

Kommentare