Gut – besser – Wasserwacht

+
Oberbürgermeister Stefan Bosse (links) überreichte im Auftrag des Bayerischen Staatsministers des Inneren Stefan Busch (mitte) für 25 Jahre und den Vorsitzenden der Wasserwacht Kaufbeuren Elmar Gailhofer für 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit das Ehrenzeichen am Bande und eine Urkunde.

Kaufbeuren – „Wir sind froh, dankbar und stolz, dass wir in Kaufbeuren mit der Wasserwacht eine Organisation besitzen, in deren Obhut die Bevölkerung beim allseits beliebten Freizeit-Schwimm- und Wassersport sich in besten Händen befindet“, so Oberbürgermeister Stefan Bosse in seinem Grußwort im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung der Wasserwacht Ortsgruppen Kaufbeuren und Neugablonz.

Besonders freue ihn, dass auch junge Leute sich für die Rettung in Not geratener Mitmenschen einsetze. Und so dankte Bosse für die vielen ehrenamtlichen Stunden zum Wohl der Bevölkerung in Stadt und Landkreis.

Elmar Gailhofer, Vorsitzender der Kaufbeurer Wasserwacht Ortsgruppe, ließ in seinem Jahresbericht noch einmal das vergangene Jahr Revue passieren und erinnerte dabei an zahlreiche gelungene Veranstaltungen und Aktivitäten - wie beispielsweise an insgesamt sechs öffentliche Schwimmkurse mit neun- bis zehnjährigen Kindern, an das Pfingstferien-Programm, einen begleitenden Schwimmkurs der Volksschule Oberbeuren, drei Rettungsschwimmkurse und die Beteiligung am sogenannten „Blaulichttag“ auf dem Tänzelfestplatz. Die Arbeiten am Vereinsheim gingen, laut Gailhofer, mit 270 Arbeitsstunden nicht so zügig voran, wie geplant. Er hoffe aber, dass in diesem Jahr wieder mehr getan werde.

Dieter Horn, Vorsitzender der Ortsgruppe Neugablonz ergänzte diese Ausführungen und wies dabei auf das traditionelle Kässpatzenessen am Aschermittwoch und ein im August durchgeführtes „Freibadfest“ in Neugablonz hin, das er als eine tolle und gelungene Veranstaltung bezeichnete.

Die Technischen Leiter beider Ortsgruppen Thomas Amm (Kaufbeuren) und Björn Melchior (Neugablonz) berichteten von vielen Ausbildungs-, Einsatz- und auch Wachstunden in den Kaufbeurer Freibädern, im Hallenbad sowie am Bärensee und Oggenrieder Weiher. Erfreulich die Zahlen der beiden Kassenberichte, die von den Anwesenden wohlwollend zur Kenntnis genommen wurden.

Der bisherige Jugendleiter Torsten Beelte, der nach 4 erfolgreichen Jahren, die Jugendarbeit in jüngere Hände weitergegeben hatte, wünschte seinen Nachfolgern Ines Lautenbacher und John Gahinda für deren weitere Arbeit viel Glück und Erfolg. Gottlob geht Torsten Beelte dem Verein dadurch nicht verloren, da er an anderer Stelle aktiv weiterhin dabei sein wird. Die beiden „Neuen“ stellten sich im weiteren Verlauf kurz vor und man konnte sofort erkennen, dass die Jugendarbeit der Wasserwacht in Kaufbeuren und Neugablonz auch in den kommenden Jahren mit viel Engagement fortgesetzt wird. John Gahinda beendete dabei treffend seine Rede mit dem vielsagenden Ausspruch: „Gut - besser - Wasserwacht“.

Oberbürgermeister Bosse ging in seinem Grußwort auch auf die augenblickliche Situation des Vereinsheimes der Wasserwacht ein und erklärte, dass momentan niemand wisse, wie es weitergeht. Nur eines stehe fest und darauf gebe er sein Wort: Falls gebaut werde und das Vereinsheim deswegen weichen müsse, werde alles „eins zu eins“ ersetzt. Das heiße - die Wasserwacht bekomme ein fertiges, komplettes Gebäude als Ersatz.

Gary Kögel von der Kreis-Wasserwacht leitete die anstehenden Neuwahlen, die zügig und rasch durchgeführt waren, nachdem im großen und ganzen die bisherigen Vorstandsmitglieder zur Wiederwahl angetreten waren.

Ortsgruppe Kaufbeuren: 1. Vorsitzender: Elmar Gailhofer; Stellvertreter: Helmut Mitzel; Technischer Leiter: Gerd Weinert; Stellvertreter: Thomas Amm; Kassier: Claudia Melicharek; 1. Beisitzer: Uli Baur; 2. Beisitzer: Torsten Beelte.

Ortsgruppe Neugablonz: 1. Vorsitzender: Dieter Horn; Technischer Leiter: Björn Melchior; Kassier: Sabine Melchior.

Abschließend gab es noch Ehrungen und Urkunden für fünf- bis 50-jährige Mitgliedschaft. Eine besondere Ehrung wurde zwei verdienten „Wasserwachtlern“ zuteil. Oberbürgermeister Bosse zeichnete dabei im Auftrag des Bayerischen Staatsminister des Inneren zunächst Stefan Busch für 25 Jahre und anschließend Elmar Gailhofer für 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit bei der Wasserwacht mit dem „Ehrenzeichen am Bande“ aus und überreichte beiden jeweils eine dazugehörige Urkunde.

Neben fünf, zehn, 15 und 20 Jahren wurden geehrt:

25 Jahre: Benjamin Ruckert, Hubert Tannenberg, Matthias Rief

30 Jahre: Karl Ziegler

35 Jahre: Katharina Neumann, Dr. Georg Bürckner, Horst Heckelsmüller, Hans-Jürgen Schmidt, Peter Dumler, Andreas Geisler, Helmut Mitzel, Robert Brandner, Klaus Vetter

40 Jahre: Petra Böhm, Nikolaus Daniels

45 Jahre: Ursula Graubner

50 Jahre: Hubert Paulus

Auch interessant

Meistgelesen

"Die Hauptrolle spielt der Mensch"
"Die Hauptrolle spielt der Mensch"
„Kaufbeurer Modell“ oder Variante?
„Kaufbeurer Modell“ oder Variante?
Die Ideen der Architekten
Die Ideen der Architekten
Bodenplatte Fachklassentrakt fertigstellt
Bodenplatte Fachklassentrakt fertigstellt

Kommentare