Obergünzburg: Bürgermeister Leveringhaus blickt auf altes und neues Jahr

Großes Lob an die Bürger

+
Die Planungen für die „Rösslewiese“ waren ein Großprojekt in 2012.

Obergünzburg – Wie schon in den vergangenen Jahren hat die Marktgemeinde Obergünzburg die Zeit genutzt, ihre Infrastruktur zu verbessern. Im Rahmen einer Pressemitteilung gab Bürgermeister Lars Leveringhaus (CSU) als Oberhaupt der Gemeinde den Jahresrückblick 2012 bekannt.

Nicht nur die Investitionen standen im Mittelpunkt des Jahresrückblicks vom Obergünzburger Bürgermeister Lars Leveringhaus, sondern auch die vielen Feste und Feiern, Städtepartnerschaften und ehrenamtliche Aktivitäten mit ihren Bedeutungen weit über die Ortsgrenze wurden als Höhepunkte im Gemeindejahr empfunden. Nach vielen Jahren der Überlegungen und Planungen konnte im vergangenen Jahr die Neugestaltung der „Rösslewiese“ abgeschlossen werden. Damit ist es gelungen, in der Ortsmitte drei wichtige Funktionen zu vereinen: Erstens hat der Markt Obergünzburg jetzt einen zentralen, barrierefreien und bedarfsgerechten Omnibusbahnhof, zweitens einen aufnahmefähigen Parkplatz und drittens besteht die Möglichkeit, das gesamte Areal als Festplatz zu nutzen. Außerdem wurden spezielle Parkplätze für Wohnmobile geschaffen, auf denen sich Durchreisende mit Hilfe einer Münz-Stromsäule selbst versorgen können. Mit einem Festakt im Ortsteil Burg wurde 2012 das neue Feuerwehrgerätehaus feierlich geweiht. „Viele Mitglieder und Freunde der Feuerwehr hatten“. so heißt es in der Pressemitteilung, „durch ihre frei- willigen Arbeitsleistungen diesen Neubau möglich gemacht“. Einen großen Fortschritt in Sachen Internet konnte der Ortsteil Ebersbach machen: Durch das kleine Dorf führt jetzt auch die „Datenautobahn“ in Form eines leistungsfähigen Glasfasernetzes. Hier hat der Markt Obergünzburg 140.000 Euro investiert. Zum Anlass ihres 200-jährigen Bestehens hat die Musikkapelle Ebersbach 2012 das 43. Bezirksmusikfest im „Bezirk 4 Marktoberdorf“ ausgerichtet. Nur durch die Mithilfe aller Ebersbacher sei es möglich gewesen, ein solch „großes Fest durchzuführen“ und zum „Höhepunkt des Jahres“ werden zu lassen, formulierte Leveringhaus sein Lob an die Bürger. Für seine Verdienste um die Städtepartnerschaft wurde Walter Schrammel die Gedenkmedaille der tschechischen Stadt Trest verliehen. Ungarische Jugendliche aus Visegrád hatten zudem im vergangenen Jahr in verschiedenen Betrieben Praktika absolviert und bei Obergünzburger Familien gewohnt. 

Ausblick auf 2013 

Mit der Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Obergünzburg und der Veränderung des Nutzungskonzepts kann laut Mitteilung der Marktgemeinde 2013 begonnen werden, damit es „rechtzeitig zum 150-jährigen Jubiläum im Jahr 2014 fertiggestellt wird“. Breiten Raum werden demnach auch die Planungsarbeiten zur energetischen Sanierung der Grund- und Mittelschule einnehmen. Mit derzeit geschätzten Baukosten in Höhe von 8,8 Millionen Euro stellt dies für die Schulverbandsgemeinden Obergünzburg, Günzach, Untrasried und Ronsberg einen finanzieller Kraftakt dar. Den kulturellen Höhepunkt wird laut Leveringhaus zweifellos das diesjährige Gautrachtenfest darstellen. Zum 80- jährigen Vereinsjubiläums wird der Trachtenverein „D`Günztaler“ zusammen mit Musikkapelle und Feuerwehr Günzach das traditionelle Fest ausrichten. von Jörg-Dietmar Reinelt

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Drei Tote bei Autounfall bei Kaltental
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte
Verkehrsunfall fordert vier Verletzte

Kommentare