Jetzt auch Ganztagesangebot

Der Weg ist frei für ein Grundschul-Ganztagesangebot im Sonderpäd. Förderzentrum der Josef-Landes-Schule. Foto: Frisch

Der Schul- Kultur- und Sportausschuss hat der Einführung eines sogenannten „gebundenen Ganztageszugs im Grundschulbereich“ an der Josef-Landes- Schule zugestimmt. Die Erfahrungen aus dem in der Hauptschule bereits praktizierten Ganztagesangebots ließen die Erweiterung als „absolut notwendig und sinnvoll“ für die Prävention der betreuten Schüler erscheinen, so die Schule in ihrem Antrag. Bislang wird in der Grundschule lediglich eine „Stütz- und Förderklasse“ angeboten, darüber hinaus besteht ein Betreuungsangebot für 24 Kinder in der sonderpädagogischen Tagesstätte (SPT) in Hirschzell. Dessen Finanzierung soll allerdings noch 2011 eingestellt werden.

Nach Darstellung der Schulleitung besteht jedoch unabhängig vom Weiterbestehen der SPT gerade in der Grundschule „ein erheblicher Bedarf an Ganztagsbetreuung“. Zwar werfe die räumliche Umsetzung noch einige Fragen auf, man sehe eine zukünftige Planung aber in engem Zusammenhang mit dem bevorstehenden Ausbau der Josef-Landes-Schule. Für die Übergangszeit habe man bezüglich einer Kooperation mit der AWO, dem heinzelmannstift oder dem Stadtjugendring bereits Vorgespräche geführt. Auch das Jugendamt sieht einen dringenden Bedarf, ein entsprechendes Angebot für die Grundschüler zu generieren. Man „teile die Auffassungen der Schule“, heißt es in der Beschlussvorlage. Nach deren Erfahrung fehlt es häufig an einer grundlegenden häuslichen Versorgung der Kinder, die auf die sonderpädagogische Förderung angewiesen sind. Oft seien die Eltern mit der Situation überfordert, die Kinder hätten Defizite in Bereichen wie Konzentration, Ausdauer oder Merkfähigkeit. „Im Vordergrund“ des Handelns sollten „die Kinder und Jugendlichen gesehen werden, die im häuslichen Umfeld – aus welchen Gründen auch immer – nicht die entsprechende Unterstützung und Fürsorge erfahren können“, heißt es in einer Stellungnahme der Abteilung für Kinder, Jugend und Familie. Finanziell würde die geplante Maßnahme vom Freistaat Bayern, der auch die Trägerschaft übernehmen würde, mit 5.000 Euro pro Klasse und Schuljahr gefördert werden. Wegen der begrenzten Räumlichkeiten soll vorerst ein kombinierter Ganztageszug für zwei Klassen realisiert werden.

Auch interessant

Meistgelesen

Festzug mit Hindernissen
Festzug mit Hindernissen
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Stadt in festlichem Gewand
Stadt in festlichem Gewand
Neuer Lebensabschnitt wartet
Neuer Lebensabschnitt wartet

Kommentare