Joker gehen leer aus

Keine Punkte gab es am vergangenen Wochenende für den ESVK. Sowohl die erste Mannschaft unterlag bei ihrem einzigen Einsatz mit 4:2 beim EV Herne und die Junioren verpatzten ihren Endrundenauftakt zur Deutschen Meisterschaft mit einer 5:2 Niederlage beim EV Füssen. Hatten sich doch die Joker beim vorgezogenen Match am Samstagabend in Herne etwas ausgerechnet.

Während die Kaufbeurer am Freitag spielfrei hatten, mussten die Herne Crusaders bei den Starbulls Rosenheim antreten. Dort gewannen sie in einem kraftraubenden Match mit 4:3 Toren. Um so mehr wunderte es die 1225 Zuschauer in Herne, dass die Gastgeber im ersten Drittel wesentlich spritziger agierten und die Joker teilweise regelrecht in deren Verteidigungszone einigelten. Die Folge waren auch die beiden ersten Gegentreffer schon nach fünf bzw. acht Spielminuten. Zwar kam der ESVK anschließend besser ins Spiel, doch das 3:0 kurz vor der Drittelpause schien eine gewisse Vorentscheidung gewesen zu sein. Jordan Webb schaffte nach 34 Spielminuten den Anschlusstreffer. Die Joker hatten nun mehr vom Spiel, doch das alte Leid der Chancenverwertung trat wieder zu Tage. So blieb der Spielstand bis zur zweiten Pause. Hoffnung für die mitgereisten Jokerfans keimte nach 46 Spielminuten auf, als Verteidiger Daniel Rau in Überzahl zum 2:3 traf. Doch nur acht Spielsekunden später wieder der Rückschlag, als die Gastgeber den alten Abstand wieder herstellten. Das Match wurde nun zusehends ruppiger, doch keines der beiden Teams konnte daraus Kapital in Form von Toren gewinnen. So blieb es bei der knappen Niederlage der Joker im Ruhrpott. 20 Strafminuten gab es gegen die Herne Crusaders und deren 14 gegen den ESVK. Im Tor stand diesmal Förderlizenzspieler Florian Hechenrieder, der damit seinen 10. Einsatz im Trikot des ESVK absolvierte und damit für die Play-Off spielberechtigt ist. Lediglich Stürmer Daniel Schury fehlte berufsbedingt. Durch die Niederlage ist die Zielvorgabe im nächsten Match am Freitag gegeben und die heißt Revanche. Denn dann empfangen die Joker um 19.30 Uhr in der Sparkassen Arena die DEL-verstärkte Truppe aus Herne zum Rückspiel. Denn nicht weniger als drei ehemalige DEL-Spieler verstärken seit Januar, die von Duisburgs Gesellschafter Ralph Pape nun mitfinanzierten Herner Crusaders, bei denen mit Martin Hamann ein ehemaliger Joker verteidigt. Am Sonntag treten die Joker um 18 Uhr bei den Roten Teufeln in Bad Nauheim an. Nichts wurde es mit einem gelungenen Auftakt zur Deutschen Meisterschaft im ersten Spiel, denn die ESVK-Junioren mussten sich beim Vorrundenersten in Füssen mit 5:2 geschlagen geben. Nun stehen zwei Heimspiele an. Am Samstag geht es ab 15.45 Uhr gegen die Moskitos aus Essen und am Sonntag gastieren um 11.30 Uhr die Roten Teufel aus Bad Nauheim in Kaufbeuren. Die Junioren hoffen, dass viele ESVK-Fans ihnen dabei den Rücken stärken! wm

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Babys der Woche im Klinikum Kaufbeuren
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Sudetendeutsche Schicksale nach 1945
Frauen in der Leitungsebene
Frauen in der Leitungsebene
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!
Pre-Opening im Skyline Park: Dieses Wochenende!

Kommentare